Border Force

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Border Force
Gründung 1. März 2012
Behördenleitung Minister Seema Kennedy
Bedienstete 7500
Netzauftritt www.gov.uk Border-Force
Home Office in Sheffield

Border Force ist eine Abteilung des Home Office welche für die Sicherung des Landesgrenzen zuständig ist. Die Behörde führt Einreise-, und Zollkontrollen an 140 Bahn-, Luft-, und Seehäfen in Großbritannien durch. Hinzu kommen einige hundert kleinere Häfen und Flughäfen.

Border Force Officers sind keine Polizeibeamte. Dennoch sind höhere Officer befugt, verhaltensauffällige Personen, unter Sektion 2 des Borders Act von 2007, festzunehmen und bis zum Eintreffen der Polizeibeamten in Gewahrsam behalten. Diese Befugnisse gelten auch an den Kontrollpunkten in Belgien und Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abteilung entstand durch die Auflösung der vorhergehenden Behörde UK Border Agency.

Zuständigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Überprüfung des Einwanderungsstatus der Personen, die im Vereinigten Königreich ankommen und abreisen.
  • Durchsuchen von Gepäck, Fahrzeugen und Fracht nach illegalen Waren oder illegalen Einwanderern.
  • Patrouillieren und Sichern der britischen Küste.
  • Sammeln von Informationen und Benachrichtigung der Sicherheitsdienste über ungewöhnliche Aktivitäten.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Border Force verfügt über fünf Einsatzgebiete: Central, Heathrow, Norden, Südost und Europa. Die Aufgaben der Einsatzgebiete sind vielfältig. Neben der eigentlichen Grenzsicherung werden Personen, Güter, Post und Schienenverkehr einschließlich der Eurostar von Brüssel und Paris nach St Pancras International und der Eurotunnel von Coquelles nach Folkstone überwacht.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Behörde verfügt u. a. über Metalldetektoren, Röntgenanlagen, verschiedene Einsatzfahrzeuge unter anderem 11 Schiffe, die die Küste patrouillieren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]