Boris Khanukov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Khanukov,Boris 2013 Oberhof.jpg
Boris Khanukov, Oberhof 2013
Verband DeutschlandDeutschland Deutschland
Geboren 28. Januar 1939
Charkiw, Sowjetunion
Titel Internationaler Meister (2009)
Aktuelle Elo‑Zahl 2316 (Oktober 2016)
Beste Elo‑Zahl 2424 (Januar 2008, Januar 2009)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Boris Khanukov (russisch Борис Григорьевич Хануков/Boris Grigorjewitsch Chanukow; * 28. Januar 1939 in Charkow) ist ein aus der Sowjetunion stammender Schachspieler, der für den Deutschen Schachbund spielberechtigt ist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Khanukov absolvierte ein Studium am Charkower Polytechnischen Institut und war im selben Institut als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Anfang der 1980er Jahre promovierte er zum Kandidaten der technischen Wissenschaften. Schachlich ausgebildet wurde er im örtlichen Pionierpalast unter der Leitung von Alexander Mazkewitsch. Im Jahr 1963 gewann er die Stadtmeisterschaft von Charkow. 1969 wurde er Erster mit einem halben Punkt Vorsprung auf Wolodymyr Sawon bei der Meisterschaft der Charkower Oblast. Seit diesem Jahr trug er den Titel Meister des Sports der UdSSR. In der ukrainischen Meisterschaft 1969 in Iwano-Frankowsk belegte er den vorletzten Platz. In den 1990er Jahren betätigte er sich als Schachlehrer an einer Jugendschule. Zu seinen Schützlingen zählt unter anderem IM Artiom Tsepotan.

1999 wanderte Khanukov nach Deutschland aus und spielt seither für den BSW Wuppertal. Beachtliche Erfolge erzielte er im Seniorenschach. Bei der Europäischen Senioren-Meisterschaft 2002 in Saint Vincent teilte er den zweiten Platz mit Jānis Klovāns, Jacob Murey und Mark Taimanow. Ebenfalls 2002 wurde er Sieger in der Gesamtwertung beim Senioren-Deutschland-Pokal. Gute Platzierungen holte er bei den Deutschen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften der Senioren. Im März 2009 verlieh ihm die FIDE den Titel eines Internationalen Meisters. Die Normen hierfür erspielte er sich in den Turnieren der Senioren 2006 in Davos (EM), 2007 in Hockenheim (EM) und 2008 in Bad Zwischenahn (WM)[1] mit Siegen gegen Spieler wie Klovāns, Vlastimil Jansa und Algimantas Butnorius.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boris Khanukov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schach: Wuppertaler erfolgreich bei Senioren-WM. In: WZ-Newsline vom 13. November 2008 (abgerufen am 18. Juni 2013)