Boris Kunz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Boris Kunz (* 1979 in Weiden in der Oberpfalz) ist ein deutscher Regisseur und Drehbuchautor.

Kunz wuchs am Chiemsee auf und ließ sich an der Hochschule für Fernsehen und Film München zum Regisseur ausbilden. Sein Abschlussfilm Drei Stunden mit Nicholas Reinke und Claudia Eisinger in den Hauptrollen feierte bei den Hofer Filmtagen 2012 Premiere. Im selben Jahr war der Film auch zu Gast bei den Biberacher Filmfestspielen und kam im Sommer 2013 in die deutschen Kinos. Er ist Regisseur der Mini-Fernsehserie Labaule & Erben mit Uwe Ochsenknecht nach einer Idee von Harald Schmidt für den SWR, wovon zwei der Folgen am 5. Juli 2018 am Filmfest München Weltpremiere feierten.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]