Borkener Zeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Borkener Zeitung
Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag J. Mergelsberg GmbH & Co. KG
Erstausgabe 1867
Erscheinungsweise Montag bis Samstag
Verkaufte Auflage
(IVW 3/2017, Mo–Sa)
16.505 Exemplare
Chefredakteur Norbert Tiemann
Weblink www.borkenerzeitung.de

Die Borkener Zeitung (Abk. BZ) ist eine in Borken erscheinende Tageszeitung. Herausgegeben wird sie von der Mergelsberg GmbH & Co. KG. Die verkaufte Auflage beträgt 16.505 Exemplare, ein Minus von 10,4 Prozent seit 1998.[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Borkener Zeitung ist Amtsblatt und meistgelesene Tageszeitung in ihrem Verbreitungsgebiet.

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Borkener Zeitung hat in den vergangenen Jahren leicht an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 10,4 Prozent gesunken.[2] Sie beträgt gegenwärtig 16.505 Exemplare.[3] Das entspricht einem Rückgang von 1912 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 91,2 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[4]


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Zeitung im Jahr 1867 als Wochenblatt unter dem Namen Borkener Kreisblatt. Ab dem Jahr 1922 erscheint das Blatt als Wochenzeitung und tritt der Zeitungsverlagsgesellschaft Nordwestdeutschland bei. Fortan ist die Redaktion der Borkener Zeitung lediglich für den Lokalteil zuständig. 1935 werden die Besitzer durch die Nationalsozialisten zum Verkauf der Zeitung gezwungen, die fortan Teil der gleichgeschalteten Presse im Dritten Reich ist. Seit dem Jahr 1949 erscheint die Zeitung wieder als selbständige Zeitung.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  2. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  3. laut IVW, drittes Quartal 2017, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  4. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]