Borphosphat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Keine Zeichnung vorhanden
Allgemeines
Name Borphosphat
Andere Namen

Bororthophosphat

Summenformel BPO4
Kurzbeschreibung

weißer geruchloser Feststoff[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 13308-51-5
EG-Nummer 236-337-7
ECHA-InfoCard 100.033.020
PubChem 21879984
Wikidata Q2130328
Eigenschaften
Molare Masse 105,78 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

2,52 g·cm−3 (25 °C)[2]

Schmelzpunkt

>1400 °C[3]

Löslichkeit

schwer in Wasser[4]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 315​‐​319​‐​335
P: 261​‐​305+351+338 [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Borphosphat ist eine anorganische chemische Verbindung des Bors aus der Gruppe der Phosphate.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borphosphat kann durch Reaktion von Borsäure mit Phosphorsäure in einem Platintiegel gewonnen werden.[4]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borphosphat ist ein weißer Feststoff, der in Wasser schwer löslich ist. Er ist unlöslich in verdünnten Säuren und löslich in Ätzalkalien. Er kristallisiert tetragonal (a = 43,32 pm, c = 66,40 pm).[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Eintrag zu Borphosphat in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 14. Februar 2017 (JavaScript erforderlich).
  2. Datenblatt Boron phosphate, 99.995% bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 16. Februar 2014 (PDF).
  3. Datenblatt Boron phosphate bei AlfaAesar, abgerufen am 16. Februar 2014 (PDF) (JavaScript erforderlich).
  4. a b c Georg Brauer (Hrsg.), unter Mitarbeit von Marianne Baudler u. a.: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie. 3., umgearbeitete Auflage. Band I, Ferdinand Enke, Stuttgart 1975, ISBN 3-432-02328-6, S. 811.