Borstel in der Kuhle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Borstel in der Kuhle
Gemeinde Bispingen
Koordinaten: 53° 6′ 9″ N, 10° 0′ 16″ O
Höhe: 16– m ü. NN
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 29646
Borstel in der Kuhle (Niedersachsen)
Borstel in der Kuhle

Lage von Borstel in der Kuhle in Niedersachsen

Brunaubrücke

Borstel in der Kuhle ist ein Ortsteil der Gemeinde Bispingen in der Lüneburger Heide im Landkreis Heidekreis in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Borsteler Kuhlen bezeichnen eine tief zerklüftete Landschaft östlich von Borstel, die von Gletschern der Eiszeit hier geformt wurde. Die sogenannte „Borsteler Schweiz“ bietet besonders reizvolle Heidelandschaften.

Durch den Ort fließt die Brunau, ein 10,3 km langer Nebenfluss der Luhe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Dorfes Borstel leitet sich von "bûrstal" ab, was etwa Hausstelle oder Bauernstelle bedeutet.

Erste urkundliche Erwähnung von Borstel findet sich im Jahr 1193, jedoch ist eine wesentlich ältere Besiedlung durch viele Fundstellen von bronzezeitlichen Grabhügeln in der Umgebung des Ortes als gesichert anzunehmen.

Am 1. März 1974 wurde Borstel in der Kuhle in die Gemeinde Bispingen eingegliedert.[1]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsvorsteher von Borstel ist Jürgen Fiedler.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Östlich von Borstel in der Kuhle findet sich ein von Gletschern der Eiszeit zu einer zerklüfteten Berg- und Tallandschaft geformtes Gebiet. Die so entstandene reizvolle Heidefläche nennt sich auch die Borsteler Schweiz.
  • In dem Wäldchen oberhalb des Kuhlengebietes befindet sich das Kulturdenkmal eines urgeschichtlichen Grabhügels aus der älteren Bronzezeit zwischen 2000 und 1600 v. Chr., welches mindestens drei Bestattungen enthält.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz der landwirtschaftlichen Prägung von Borstel existieren von den ursprünglich sieben nur noch zwei bäuerliche Betriebe.

Eine Biogasanlage produziert im Ort alternative Energie. Auf dem Gebiet des Ortes Borstel befinden sich zudem die Autobahnraststätte Brunautal-Ost sowie die Skianlage "Snowdome".

Der Ort, in dem es keine Straßennamen gibt, liegt an der L 212, die von Bispingen (Kernbereich) nach Garstedt und Wulfsen führt. Die A 7 verläuft westlich in 2 km Entfernung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Borstel (Bispingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 235.
  2. Ortsvorsteher Borstel in der Kuhle