Borxleben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Borxleben führt kein Wappen
Borxleben
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Borxleben hervorgehoben
Koordinaten: 51° 24′ N, 11° 14′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Kyffhäuserkreis
Erfüllende Gemeinde: Artern
Höhe: 134 m ü. NHN
Fläche: 5,34 km2
Einwohner: 279 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 52 Einwohner je km2
Postleitzahl: 06556
Vorwahl: 03466
Kfz-Kennzeichen: KYF, ART, SDH
Gemeindeschlüssel: 16 0 65 008
Adresse der Verbandsverwaltung: Am Westbahnhof
06556 Artern
Bürgermeister: Jochen Franke (Sportverein)
Lage der Gemeinde Borxleben im Kyffhäuserkreis
ThüringenAbtsbessingenAn der SchmückeAn der SchmückeArternBad Frankenhausen/KyffhäuserBellstedtBorxlebenClingenEbelebenEtzlebenFreienbessingenGehofenGreußenGroßenehrichHelbedündorfHolzsußraKalbsriethKyffhäuserlandMönchpfiffel-NikolausriethNiederbösaOberbösaOberheldrungenReinsdorfRockstedtRoßleben-WieheKyffhäuserlandKyffhäuserlandSondershausenKyffhäuserlandThüringenhausenTopfstedtTrebraWasserthalebenWestgreußenWolferschwendaKarte
Über dieses Bild

Borxleben ist eine Gemeinde im thüringischen Kyffhäuserkreis.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Borxleben liegt östlich des Kyffhäusers an der Grenze zu Sachsen-Anhalt. Borxleben liegt 2 km östlich von Ichstedt, wo der Kyffhäuser-Radweg beginnt und endet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn des 9. Jahrhunderts wird Borxleben in einem Verzeichnis der Güter des vom Erzbischof Lullus († 786) von Mainz erbauten Klosters Hersfeld als Burcheslebo urkundlich erwähnt. Kahl weist in seinem Buch 775/786 nach.[2] Bis 1918 gehörte der Ort zur Unterherrschaft des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt.

Von 30. Juni 1994 bis zu dessen Auflösung zum 1. Januar 2019 gehörte die Gemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Mittelzentrum Artern an, seither ist die Stadt Artern erfüllende Gemeinde für Borxleben.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

  • 1994 – 413
  • 1995 – 399
  • 1996 – 395
  • 1997 – 407
  • 1998 – 413
  • 1999 – 395
  • 2000 – 387
  • 2001 – 370
  • 2002 – 356
  • 2003 – 359
  • 2004 – 366
  • 2005 – 359
  • 2006 – 345
  • 2007 – 334
  • 2008 – 311
  • 2009 – 315
  • 2010 – 304
  • 2011 – 293
  • 2012 – 293
  • 2013 – 293
  • 2014 – 292
  • 2015 – 281
  • 2016 – 283
  • 2017 – 279
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 38

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Borxleben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien