Boss Hoss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Motorradhersteller Boss Hoss. Für die Musikgruppe siehe The BossHoss.
8,2 l Big Block
Boss Hoss
Boss-Hoss-Tank mit Armaturen

Boss Hoss ist ein Unternehmen in Dyersburg, im Bundesstaat Tennessee, USA.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hersteller von individuell gebauten Motorrädern wurde 1990 von Monte Warne gegründet. Aus Monte Warnes kleinem Laden entstand eine große Fertigungsstätte, die heute Motorräder unter Verwendung von Chevrolet-Achtzylinder-PKW-Motoren auf einer Fläche von 770 m² in Serie fertigt.[1]

Mit einem Gesamtgewicht von über 500 kg (allein die Motoren wiegen über 250 kg) sind diese Motorräder extrem schwer. Die Herstellung erfolgt größtenteils in Handarbeit, wobei nur V8-Motoren mit einem Hubraum zwischen 5,7 Liter und 8,2 Liter verbaut werden. In Deutschland liegen die Preise zwischen 45.800 € (5700 cm³) und 50.500 € (8200 cm³). Grundsätzlich lassen sich die Maschinen wie jedes andere Motorrad fahren; dafür sorgt ein über einen Drehmomentwandler mit dem Motor verbundenes halbautomatisches Ein-Gang-Getriebe mit Overdrive und einem Rückwärtsgang. Der Schwerpunkt der Maschinen ist niedrig.

Die ersten Maschinen trugen den Namen Boss Hog und wurden unter diesem auf diversen Bike-Shows vorgestellt. Da der Name H.O.G. in den USA von Harley-Davidson geschützt ist (Harley Owners Group), wurde gegen den Firmengründer, Mont Warne, eine Anordnung zur Umbenennung erwirkt. Der Name Boss Hog hatte sich aber schon herumgesprochen; um nicht allzu sehr davon abzuweichen, entschied man sich Mitte 1991 für Boss Hoss.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boss Hoss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. wie alles begann... Boss Hoss Cycles GmbH, abgerufen am 12. Januar 2014.