Botanischer Garten Krefeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Botanischer Garten (Blick N)

Der Botanische Garten Krefeld liegt am Rand des Schönwasserparks im Krefelder Stadtteil Oppum. Bereits 1928 entwickelte sich der Botanische Garten aus einem kleinen Schulgarten heraus. Auf einer Fläche von 3,6 Hektar wachsen hier rund 5000 Pflanzenarten in wissenschaftlichen Abteilungen und Themengärten (Stand: 2008). Der Eintritt ist in der Regel kostenlos.

Bereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben heimischer Flora findet der Besucher unter anderem seltene Kakteen, fleischfressende Pflanzen, Orchideen, Arzneikräuter, Sumpf- und Wasserpflanzen. Es gibt auch einen Rosengarten, ein Alpinum und einen Bauerngarten.

Kakteen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kakteen sind in einem großen Gewächshaus untergebracht, welches von Mai bis Oktober an jedem ersten Sonntag im Monat für die Öffentlichkeit zugänglich ist. An diesen Tagen stehen die Mitglieder der Krefelder Kakteenfreunde, welche die Mehrzahl der Pflanzen aus eigenen Beständen zur Verfügung gestellt haben, den Besuchern für Fragen rund um die Kakteen und Sukkulenten zur Verfügung.

Niederrheinischer Bauerngarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Gartenbereich wird als Schulgarten bewirtschaftet. Allwöchentlich kommen Schulklassen und Arbeitsgemeinschaften der nahegelegenen Hauptschule Schmiedestraße und bearbeiten die Beete.

Apothekergarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziel dieses Bereiches ist es, den Besuchern das Thema „Phytotherapie –- vernünftige Pflanzenheilkunde“ näherzubringen und eine Auswahl an Heilpflanzen zu zeigen, die in Tees und Fertigpräparaten enthalten sind. Rund 100 Pflanzen, geordnet nach ihren Anwendungsgebieten, sind in diesem Themengarten angepflanzt. Schilder geben Auskunft über Namen, Herkunft und Inhaltsstoffe jeder Pflanzenart. Hinweistafeln informieren über die Geschichte der Pflanzenheilkunde und die Bedeutung der richtigen Dosierung für die Heilwirkung. Ergänzend dazu wird eine Auswahl an Giftpflanzen vorgestellt.

Rosengarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier gibt es rund 3000 Kletter-, Strauch-, Beet- und Edelrosen. Eine kleine Holzbrücke führt zum Rhododendronbereich.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Art of Eden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jährlich findet am ersten Samstag und Sonntag im Mai die Kunst- und Designausstellung Art of Eden statt. Diese Veranstaltung, die auch in Darmstadt durchgeführt wird, soll ein Forum für Kunst und Design in der Natur bieten. Dabei sind die in- und ausländischen Designer und Künstler persönlich anwesend und stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Die in die weitläufige Landschaft des botanischen Gartens integrierten Exponate werden auch zum Verkauf angeboten.

Pflanzen(tausch)börse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühjahr und Herbst findet die Pflanzen(tausch)börse statt. Besucher können ihre überzähligen Gehölze, Stauden, Blumen, Blumenzwiebeln, Sämereien oder Kräuter aus dem eigenen Garten gegen geringes Entgelt verkaufen oder gegen andere Pflanzen tauschen.

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Theateraufführungen, Konzerte, Ausstellungen
  • Führungen
  • Umweltwochenenden, bei denen sich verschiedene Organisationen präsentieren, informieren und Ratschläge erteilen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 51° 19′ 57″ N, 6° 36′ 11″ O