Boubacar Barry (Fußballspieler, 1979)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Copa
Boubacar Barry 2012 (cropped).jpg
Copa, 2012
Spielerinformationen
Name Boubacar Barry
Geburtstag 30. Dezember 1979
Geburtsort MarcoryElfenbeinküste
Größe 181 cm
Position Tor
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999 ASEC Mimosas 17 (1)
2000–2003 Stade Rennes 67 (1)
2003–2007 KSK Beveren 102 (0)
2007– Sporting Lokeren 214 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2015 Elfenbeinküste 87 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2015/16

Boubacar Barry, auch bekannt als Copa, (* 30. Dezember 1979 in Marcory, Abidjan) ist ein ivorischer Fußballtorwart, der bei Sporting Lokeren unter Vertrag steht. Er gilt als einer der besten Torhüter Afrikas.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Torwart begann seine Karriere bei ASEC Mimosas bevor er 2000 nach Frankreich zur Stade Rennes wechselte. Dort kam er aber an Petr Čech nicht vorbei. 2003 wechselte er daher – zunächst auf Leihbasis, später als feste Verpflichtung – zum belgischen Verein KSK Beveren, bei dem zu dieser Zeit viele Ivorer unter Vertrag standen. Zu Barrys Mitspielern in Beveren gehörten unter anderem Emmanuel Eboué, Romaric und Gervinho.

2007 wechselte Barry innerhalb Belgiens zum SC Lokeren. Dort wurde er in der Saison 2008/09 zum besten Torhüter der Liga gewählt. 2012 und 2014 gewann er mit Lokeren den belgischen Pokal und damit die Qualifikation für die UEFA Europa League.

Internationale Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barry debütierte am 18. Juni 2000 als Nationalspieler. Das Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 gegen Tunesien endete 2:2.

Bis zum 10. Juni 2006 bestritt er sechs Länderspiele für die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste und gehörte auch als Ersatztorwart zum Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Im letzten Gruppenspiel, beim einzigen Sieg der ivorischen Mannschaft, stand er anstelle von Jean-Jacques Tizié im Tor. Bald darauf wurde er Stammtorhüter der Nationalmannschaft und nahm als solcher an der Afrikameisterschaft 2008, der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika und der Afrikameisterschaft 2012 teil. Bei letzterem Turnier blieb er ohne aus dem Spiel erzieltes Gegentor – im Finale unterlag die Mannschaft Sambia im Elfmeterschießen.

Auch an der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nahm Barry mit der Elfenbeinküste teil. Bei der Afrikameisterschaft 2015 verhinderte er im Elfmeterschießen des Finalspiels gegen Ghana drei Tore und verwandelte den entscheidenden Elfmeter selbst. Am 2. März 2015 gab er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.[1][2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein
Nationalmannschaft

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Copa gründete im Frühjahr 2009 in Abidjan den Fußballverein Académie Copa Football Club und agiert seit dem 14. März 2009 als Vereinspräsident.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Copa – Sammlung von Bildern
  • Copa in der Datenbank von weltfussball.de
  • Copa in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)
  • Copa auf den Seiten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014
  • Copa in der Datenbank von footballdatabase.eu

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Boubacar Barrys Facebookprofil. 3. Februar 2015, abgerufen am 3. März 2015.
  2. Ivory Coast hero Boubacar Barry retires from internationals. BBC Sport, 3. März 2015, abgerufen am 3. März 2015.
  3. Académie Copa Football Club: Aidez Copa dans sa mission – Footgoal.net (Zugriff am 21. September 2010)