Bouchain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bouchain
Wappen von Bouchain
Bouchain (Frankreich)
Bouchain
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Valenciennes
Kanton Denain
Gemeindeverband Porte du Hainaut
Koordinaten 50° 17′ N, 3° 19′ OKoordinaten: 50° 17′ N, 3° 19′ O
Höhe 31–100 m
Fläche 12,39 km2
Einwohner 3.998 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 323 Einw./km2
Postleitzahl 59111
INSEE-Code
Website http://www.bouchain.fr/

Bouchain (niederländisch: Boesem) ist eine französische Gemeinde mit 3998 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Valenciennes und zum Kanton Denain.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an der kanalisierten Schelde, die für die Großschifffahrt ausgebaut wurde. Im Gemeindegebiet münden die Flüsse Sensée und die Schelde selbst in den Schifffahrtskanal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bouchain (früher Bulcinum, Bilcinius, Bolcen, Bochanium, Bouçain, Bouchin und Bouchaing genannt) wird erstmals im Jahr 899 erwähnt, als König Karl III. es dem Kloster Saint-Amand schenkte. Später gehörte Bouchain den Grafen von Ostervant, die Bouchain zu einer Burgherrschaft für 76 Dörfer machten; im Mittelalter wurde der Ort zu einer Festung an der Grenze zwischen Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich ausgebaut.

1384 kam Bouchain mit Flandern an Burgund, dann an die Habsburger. Von den Spanischen Niederlanden wurde es 1676 durch die Franzosen erobert, die es 1678 im Nimwegener Frieden behielten. Im Spanischen Erbfolgekrieg verloren die Franzosen Bouchain 1711 an die Alliierten, als die Stadt von Marlborough eingenommen wurde, eroberten sie aber 1712 wieder. Im Frieden von Utrecht (1713) kam Bouchain definitiv dauerhaft an Frankreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 3.505 3.916 4.826 4.543 4.317 4.282 4.187 4.044
Nur Einwohner mit Erstwohnsitz; Quelle: INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Bouchain

  • Tour d’Ostrevant aus dem 12. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 308–312.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bouchain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien