Boudinage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boudins von Marmor (weiß) in Kalksilikat-Hornfels
Amphibolitfazieller Boudin in den Rhodopen (Südbulgarien)

Boudinage (nach franz. boudin für Blutwurst) bezeichnet in der Geologie eine bestimmte Art von Gesteinsgefüge. Dieses Gefüge entsteht durch die Zerrung von gebankten Gesteinen, wobei Bänke in getrennte einzelne Gefügeeinheiten (sogenannten Boudins) zerfallen, für die eine kantengerundete, ellipsoide Form typisch ist, und die schließlich vollständig vom vorher anliegenden Gestein umgeben sind. Oft findet man zwischen einzelnen Boudins abgeschiedene Minerale (z. B. Calcit oder Quarz).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Boudinage – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien