Bougligny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bougligny
Bougligny (Frankreich)
Bougligny
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Fontainebleau
Kanton Nemours
Gemeindeverband Gâtinais-Val de Loing
Koordinaten 48° 12′ N, 2° 39′ OKoordinaten: 48° 12′ N, 2° 39′ O
Höhe 98–121 m
Fläche 16,31 km2
Einwohner 731 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km2
Postleitzahl 77570
INSEE-Code
Website http://www.bougligny.fr/

Mairie Bougligny

Bougligny ist eine französische Gemeinde mit 731 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Fontainebleau und zum Kanton Nemours.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bougligny liegt etwa zehn Kilometer südwestlich von Nemours und 16 Kilometer östlich von Puiseaux.

Nachbargemeinden von Bougligny
Aufferville Faÿ-lès-Nemours Bagneaux-sur-Loing
Maisoncelles-en-Gâtinais Kompass La Madeleine-sur-Loing
Chenou Château-Landon Souppes-sur-Loing

Bougligny besteht aus folgenden Ortschaften:

  • Foljuif
  • Le Tillet
  • La Cuillère
  • Quenonville
  • Corbeval
  • Thiersanville

In der Gemeinde gibt es keine Gewässer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bougligny wurde im 12. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Ab 1285 war sie im Besitz der Krone.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Monuments historiques in Bougligny

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 188–189.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bougligny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Bougligny bei annuaire-mairie.fr (französisch)