Bouisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bouisse
Wappen von Bouisse
Bouisse (Frankreich)
Bouisse
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Narbonne
Kanton Les Corbières
Gemeindeverband Communauté de communes Région Lézignanaise, Corbières et Minervois
Koordinaten 42° 59′ N, 2° 27′ OKoordinaten: 42° 59′ N, 2° 27′ O
Höhe 472–926 m
Fläche 25,44 km2
Einwohner 91 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km2
Postleitzahl 11330
INSEE-Code

Bouisse (okzitanisch Boissa) ist eine französische Gemeinde mit 91 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Aude in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Narbonne und zum Kanton Les Corbières.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbargemeinden von Bouisse sind Montjoi im Nordosten, Salza im Süden, Valmigère im Südwesten und Caunette-sur-Lauquet im Westen.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2013
Einwohner 115 96 72 87 72 85 92

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche (1650/59)
  • Dolmen Le clôt de l’Hoste
  • Kapelle Saint-Pancrace

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Olivier de Termes (um 1200–1274), Seigneur de Bouisse
  • René Nelli (1906–1982), französischer Dichter, Romanist, Okzitanist, Historiker und Ethnologe, erwarb das Château de Bouisse

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bouisse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach http://www.annuaire-mairie.fr/