Boulevard der Stars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boulevard der Stars in Berlin
Blick auf den „Boulevard der Stars“ in Berlin
Einweihung neuer Sterne mit Bürgermeister Wowereit (2012)

Der Boulevard der Stars ist ein wachsendes Denkmal in der Nähe des Potsdamer Platzes in Berlin. Er erstreckt sich vom Potsdamer Platz auf dem Mittelbereich der doppelspurigen Potsdamer Straße bis zur Ben-Gurion-Straße und weitet sich nach beiden Seiten zu einzelnen Gebäuden hin aus. Nach dem Vorbild des Walk of Fame in Los Angeles sollen dort mit einem Stern Prominente geehrt werden, die im deutschsprachigen Raum in Film und Fernsehen Herausragendes geleistet haben. Der Grundstein wurde am 5. Februar 2010 im Rahmen der Berlinale 2010 gelegt. Am 12. Februar erfolgte die Präsentation des ersten Sternes zu Ehren von Marlene Dietrich. Mit der Verleihung 39 weiterer Sterne wurde der Boulevard am 10. September 2010 offiziell eröffnet.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee zum Boulevard der Stars hatte Filmhistoriker Gero Gandert bereits im Jahr 2002. Ein erster Wettbewerb zur Ausgestaltung der Gedenkstätte scheiterte allerdings 2004 an den örtlichen Gegebenheiten. In der Folge wurden die Rahmenbedingungen modifiziert und zunächst Auswahlverfahren durchgeführt, an denen sich 153 Bewerber aus Deutschland und vorwiegend dem europäischen Ausland beteiligten. Unter den verbliebenen sieben Teilnehmern wurde dann im Februar 2009 seitens des Berliner Senats ein Wettbewerb zur Gestaltung des künftigen Boulevards ausgeschrieben.[2] Aus ihm ging der Entwurf der Berliner Büros Graft und ART+COM einstimmig als Sieger hervor.[3] Für die Realisierung des Projekts stehen rund eine Million Euro zur Verfügung; das Geld stammt vorwiegend aus Wirtschaftsfördermitteln der EU. Für die Unterhaltskosten will zukünftig die von Georgia Tornow geleitete gemeinnützige „Boulevard der Stars GmbH“ sorgen. Die Kosten sollen hauptsächlich über Spenden gedeckt werden.

Billy Wilder auf seinem Stern (Trickprojektion mittels Pepper’s ghost Camera)
Stern von Marlene Dietrich (2010)

Da der Mittelstreifen der Potsdamer Straße im Stadtentwicklungsplan Verkehr 2003 der Stadt Berlin als Trassenfreihaltung für die geplante Straßenbahnstrecke Richtung Kulturforum deklariert wurde, handelt es sich gemäß dem Fahrgastverband IGEB folglich um einen temporären Standort des Kunstwerks.[4] Der am 29. März 2011 novellierte Stadtentwicklungsplan Verkehr sieht die Umsetzung der Baumaßnahmen ab 2014 vor.[5]

Wegen zunehmender Verschmutzung und aus ästhetischen Gründen geriet der Platz 2013 in die Kritik:

„Der ‚Boulevard der Stars‘ ist ein Panoptikum der Schäbigkeit. Ein unansehnliches, ungepflegtes Stück Mittelstreifen, das man freiwillig nur betritt, um schnell auf die andere Straßenseite zu gelangen. Wenn dieser Boulevard Werbung ist, dann bloß für konkurrierende Filmstandorte.“[6]

Im August 2013 gaben die Verantwortlichen bekannt, dass der Boulevard einen neuen Belag bekommen soll. Aus diesem Grund wurde die Verlegung von zehn neuen Sternen[7] im September 2013 um ein Jahr verschoben.[8] Am 4. September 2014 wurde der renovierte Boulevard schließlich wiedereröffnet[9] und zugleich 20 neue Sterne für die Jahre 2013 und 2014 eingeweiht.[10]

Im Jahr 2015 war für eine Ehrung nicht genügend Geld bei der gemeinnützigen Gesellschaft vorhanden. So fanden erst im September 2016 vier weitere Personen ihren Platz auf dem Boulevard.[11]

Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundfläche des Boulevard of Stars bildet ein roter Teppich aus gefärbtem Asphalt. Die einzelnen Sterne bestehen aus polierter Bronze und sind flächenbündig in den Teppich eingelassen; auf jeden Stern werden Name, Beruf, Lebensdaten und Unterschrift der geehrten Persönlichkeit eingraviert. Die installierten Pepper’s Ghost Cameras ermöglichen mit einem interaktiven Spiegeltrick, dass sich die Besucher mit ihrem Star fotografieren lassen können. Jeder Stern wird am Abend durch einen eigenen kleinen Scheinwerfer, dessen Licht (zum Beispiel aus personenbezogenen Anlässen) variiert werden kann, angeleuchtet.[12]

Auswahlverfahren und Aufnahmebedingungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die jährliche Auswahl der zu ehrenden Persönlichkeiten obliegt einer fünfköpfigen Jury, die sich aus je einem Vertreter der Stiftung Deutsche Kinemathek, der Deutschen Filmakademie, der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB), des Adolf-Grimme-Instituts sowie des Förderkreises des Museums für Film und Fernsehen zusammensetzt. Im Unterschied zum Hollywood Walk of Fame, wo jedermann Nominierungen einbringen darf, können nur „Organisationen und Institutionen, die sich länger als drei Jahre ausgewiesen im Bereich des Film- und Fernsehschaffens betätigen“[13], Kandidatenvorschläge unterbreiten. Für die Annahme eines Kandidaten ist die Zweidrittelmehrheit in der Jury erforderlich. Jährlich sollen etwa sieben bis zehn neue Persönlichkeiten geehrt werden, teils im Frühjahr teils im Herbst.

Geehrte Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

– alphabetisch vorsortiert –

Name Beruf Datum der Ehrung
Sir Ken Adam Szenenbildner 09. Mrz. 2012
Mario Adorf Schauspieler 10. Sep. 2010
Fatih Akın Regisseur 12. Apr. 2011
Hans Albers Schauspieler 03. Aug. 2012
Michael Ballhaus Kameramann 10. Sep. 2010
Barbara Baum Kostümbildnerin 10. Sep. 2010
Iris Berben Schauspielerin 09. Sep. 2016
Senta Berger Schauspielerin 12. Apr. 2011
Frank Beyer Regisseur 12. Apr. 2011
Artur Brauner Produzent 10. Sep. 2010
Heinrich Breloer Autor/Regisseur 03. Sep. 2012
Daniel Brühl Schauspieler 04. Sep. 2014
Vicco von Bülow (Loriot) Schauspieler/Regisseur 10. Sep. 2010
Marlene Dietrich Schauspielerin 12. Feb. 2010
Doris Dörrie Regisseurin/Produzentin 10. Sep. 2010
Klaus Doldinger Komponist 10. Sep. 2010
Angelica Domröse Schauspielerin 10. Sep. 2010
Andreas Dresen Filmregisseur 04. Sep. 2014
Bernd Eichinger Produzent 12. Apr. 2011
Hannelore Elsner Schauspielerin/Synchronsprecherin 04. Sep. 2014
Anke Engelke Schauspielerin/Moderatorin 12. April 2011
Rainer Werner Fassbinder Regisseur 10. Sep. 2010
Eberhard Fechner Regisseur 12. April 2011
Karl Freund Kameramann 03. Sep. 2012
Bruno Ganz Schauspieler 10. Sep. 2010
Martina Gedeck Schauspielerin 12. April 2011
Götz George Schauspieler 10. Sep. 2010
Kurt Gerron Schauspieler/Sänger/Regisseur 04. Sep. 2014
Thomas Gottschalk Moderator/Schauspieler 03. Sep. 2012
Dominik Graf Regisseur 10. Sep. 2010
Egon Günther Filmregisseur 04. Sep. 2014
Helga Hahnemann Schauspielerin 10. Sep. 2010
Thea von Harbou Drehbuchautorin 04. Sep. 2014
Corinna Harfouch Schauspielerin 10. Sep. 2010
Reinhard Hauff Regisseur 03. Sep. 2012
Michael Herbig (Bully) Schauspieler/Regisseur/Produzent 03. Sep. 2012
Werner Herzog Regisseur/Produzent 10. Sep. 2010
Werner Richard Heymann Komponist 03. Sep. 2012
Jutta Hoffmann Schauspielerin 12. Apr. 2011
Hannelore Hoger Schauspielerin 03. Sep. 2012
Nina Hoss Schauspielerin 03. Sep. 2012
Carl-Franz Hutterer Kameramann 03. Sep. 2012
Emil Jannings Schauspieler 12. Apr. 2011
Judith Kaufmann bildgestaltende Kamerafrau 04. Sep. 2014
Helmut Käutner Schauspieler/Regisseur 04. Sep. 2014
Klaus Kinski Schauspieler 12. Apr. 2011
Alexander Kluge Regisseur/Produzent 10. Sep. 2010
Hildegard Knef Schauspielerin 10. Sep. 2010
Wolfgang Kohlhaase Drehbuchautor 10. Sep. 2010
Siegfried Kracauer Filmwissenschaftler 12. Apr. 2011
Hardy Krüger Schauspieler 04. Sep. 2014
Diane Kruger Schauspielerin 04. Sep. 2014
Hans-Joachim Kulenkampff Moderator/Schauspieler 10. Sep. 2010
Gerhard Lamprecht Regisseur 03. Sep. 2012
Fritz Lang Regisseur 10. Sep. 2010
Ruth Leuwerik Schauspielerin 10. Sep. 2010
Ernst Lubitsch Regisseur/Schauspieler 12. Apr. 2011
Carl Mayer Drehbuchautor 10. Sep. 2010
Wolfgang Menge Drehbuchautor 10. Sep. 2010
Heike Merker Maskenbildnerin 04. Sep. 2014
Claudia Michelsen Schauspielerin 04. Sep. 2014
Brigitte Mira Schauspielerin 03. Sep. 2012
Helke Misselwitz Regisseurin 04. Sep. 2014
Armin Mueller-Stahl Schauspieler 10. Sep. 2010
Ulrich Mühe Schauspieler 12. Apr. 2011
Friedrich Wilhelm Murnau Regisseur 03. Sep. 2012
Asta Nielsen Schauspielerin 10. Sep. 2010
Max Ophüls Regisseur 10. Sep. 2010
Georg Wilhelm Pabst Regisseur 04. Sep. 2014
Wolfgang Petersen Regisseur 10. Sep. 2010
Erich Pommer Produzent 12. Apr. 2011
Peter Przygodda Filmeditor 10. Sep. 2010
Liselotte Pulver Schauspielerin 12. Apr. 2011
Luise Rainer Schauspielerin 05. Sep. 2011
Lotte Reiniger Silhouetten-Animationsfilmerin 04. Sep. 2014
Edgar Reitz Regisseur/Produzent 10. Sep. 2010
Günter Rohrbach Produzent 10. Sep. 2010
Gernot Roll Kameramann 04. Sep. 2014
Otto Sander Schauspieler/Synchronsprecher 04. Sep. 2014
Volker Schlöndorff Regisseur 03. Sep. 2012
Jan Schlubach Szenenbildner 10. Sep. 2010
Helge Schneider Comedian 09. Sep. 2016
Romy Schneider Schauspielerin 10. Sep. 2010
Werner Schroeter Regisseur 12. Apr. 2011
Til Schweiger Schauspieler/Regisseur/Produzent 12. Apr. 2011
Matthias Schweighöfer Schauspieler 09. Sep. 2016
Hanna Schygulla Schauspielerin 10. Sep. 2010
Max Skladanowsky Filmtechnikpionier 10. Sep. 2010
Wolfgang Staudte Regisseur 12. Apr. 2011
Barbara Sukowa Schauspielerin/Sängerin 04. Sep. 2014
Katharina Thalbach Schauspielerin/Regisseurin 03. Sep. 2012
Ruth Toma Drehbuchautorin 03. Sep. 2012
Georg Stefan Troller Regisseur 10. Sep. 2010
Margarethe von Trotta Schauspielerin/Regisseurin 10. Sep. 2010
Ulrich Tukur Schauspieler 03. Sep. 2012
Tom Tykwer Regisseur/Filmproduzent 04. Sep. 2014
Jost Vacano Kameramann 12. Apr. 2011
Karl Valentin Schauspieler/Regisseur 03. Sep. 2012
Christoph Waltz Schauspieler 04. Sep. 2014
Wim Wenders Regisseur 10. Sep. 2010
Billy Wilder Regisseur/Drehbuchautor 10. Sep. 2010
Karl-Heinz Willschrei Drehbuchautor, TV-Produzent 09. Sep. 2016
Konrad Wolf Regisseur 10. Sep. 2010
Regina Ziegler Produzentin 03. Sep. 2012
Hans Zimmer Komponist 12. Apr. 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boulevard der Stars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Mini-"Walk of Fame" für Berlin Pressemeldung vom 9. September 2010 (abgerufen am 11. September 2010)
  2. Text der Ausschreibung (abgerufen am 12. Mai 2010)
  3. Präsentation des siegreichen Entwurfs (PDF-Dokument; 5,9 MB) (abgerufen am 12. Mai 2010)
  4. Heute Boulevard der Stars - morgen Boulevard der Tram (abgerufen am 27. Mai 2011)
  5. Stadtentwicklungsplan Verkehr Anhang: Maßnahmenkatalog (März 2011) (PDF-Dokument; 2,7 MB) (abgerufen am 27. Mai 2011)
  6. Sebastian Leber: "Boulevard der Stars" am Potsdamer Platz. Der Schandfleck mitten in Berlin. In: Tagesspiegel, 18. Mai 2013.
  7. Die neuen Stars 2013 auf: Boulevard-der-Stars-Berlin.de, 7. Juni 2013.
  8. Neuer Belag für den Boulevard - Neue Sterne aber erst 2014 auf: Boulevard-der-Stars-Berlin.de, 8. August 2013.
  9. Ein Fest für Filmfreunde: Wiedereröffnung des Boulevard mit großem Star-Aufgebot auf: Boulevard-der-Srars-Berlin.de, 28. August 2014.
  10. Hollywood-Glanz auf dem Boulevard der Stars auf: Boulevard-der-Stars-Berlin.de, 4. September 2014.
  11. Der Boulevard der Stars wächst um vier weitere Sterne, auf www.berliner-woche.de, 9. September 2016.
  12. Boulevard der Stars am Potsdamer Platz, Der Tagesspiegel vom 7. Juli 2009 (abgerufen am 12. Mai 2010).
  13. Bewerbungsrichtlinien (PDF-Dokument; 94 kB) (abgerufen am 12. Mai 2010)

Koordinaten: 52° 30′ 34″ N, 13° 22′ 28″ O