Boumia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boumia
بومية
ⴱⵓⵎⵢⴰ
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Boumiaبوميةⴱⵓⵎⵢⴰ (Marokko)
Boumiaبوميةⴱⵓⵎⵢⴰ
Boumia
بومية
ⴱⵓⵎⵢⴰ
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Drâa-Tafilalet
Provinz: Midelt
Koordinaten 32° 43′ N, 5° 6′ WKoordinaten: 32° 43′ N, 5° 6′ W
Einwohner: 18.212 (2014[1])
Höhe: 1520 m

Boumia (arabisch بومية; tamazight ⴱⵓⵎⵢⴰ) ist eine hauptsächlich von Berbern bewohnte Kleinstadt im Mittleren Atlas mit etwa 10.000 Einwohnern, die allerdings noch – zusammen mit den Dörfern im Umland – den Status einer Landgemeinde (commune rurale) mit insgesamt ca. 18.500 Einwohnern hat, in der Provinz Midelt in der Region Drâa-Tafilalet.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boumia liegt am Oberlauf des Oued Moulouya etwa 52 km (Fahrtstrecke) westlich von Midelt bzw. etwa 40 km nordwestlich des Jbel Ayachi, des mit 3747 m höchsten Berges der Region. Die winterlichen Regenfälle sind für Marokko vergleichsweise hoch. Die nächtlichen Temperaturen erreichen im Winter häufig Werte unter 0 °C; tagsüber steigen sie meist auf Werte um die 10 °C. Im Sommer fällt kaum Regen und die Tagestemperaturen steigen manchmal auf über 30° an.[2]

Bevölkerungsentwicklung und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1994 2004 2014
Einwohner 11.493 15.204 18.212

Der Großteil der Einwohner besteht aus zugewanderten Berbern aus den Dörfern des Mittleren Atlas; man spricht den regionalen Berberdialekt und Marokkanisches Arabisch. Nach den winterlichen Regenfällen ist die weitgehend agrarisch genutzte Landschaft um Boumia grün und fruchtbar; das ändert sich jedoch mit der sich bereits im März und April verstärkenden Trockenheit. Heute leben die Einwohner der ständig wachsenden Stadt von Handwerk, Handel und Dienstleistungen aller Art. Der Tourismus spielt kaum eine Rolle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in den Berbergebieten üblich, haben sich keine Informationen über die frühere Geschichte des Ortes erhalten. Er dürfte bereits für prähistorische Jäger und Sammler und spätere Halbnomaden (Transhumanten) interessant gewesen sein; eine erste feste Siedlung entstand wohl vor 1000 bis 1500 Jahren. Alle Jahre (zuletzt im Februar 2010 und im Dezember 2012) tritt der Oued Moulouya kurzzeitig über seine Ufer und richtet in der Stadt erhebliche Schäden an.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im Wesentlichen erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstandene Ort besteht aus den typischen Häusern aus Hohlblocksteinen mit Betonträgern und -decken, deren Erdgeschoss als Lager, Garage oder Geschäft genutzt wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Marokko (Memento des Originals vom 3. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geohive.com
  2. Boumia, Klimatabellen