Bouquemaison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bouquemaison
Bouquemaison (Frankreich)
Bouquemaison
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Doullens
Gemeindeverband Communauté de communes du Doullennais
Koordinaten 50° 13′ N, 2° 20′ OKoordinaten: 50° 13′ N, 2° 20′ O
Höhe 95–159 m
Fläche 7,15 km2
Einwohner 534 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km2
Postleitzahl 80600
INSEE-Code

Bouquemaison (picardisch: Bouque-Moaison) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 534 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Doullens und ist Teil der Communauté de communes du Doullennais.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof (historische Aufnahme)

Die Gemeinde liegt rund 6,5 km nördlich von Doullens an der Départementsstraße D916 (frühere Route nationale 16) an der historischen Grenze der Picardie zum Artois. Sie besaß einen Bahnhof an der stillgelegten Bahnstrecke von Doullens nach Frévent.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
545 517 490 466 460 485 489 519

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Christiane Ladent.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bouquemaison – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien