Bourbon-Rose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bourbon-Rose
Rosa 'Reine Victoria'

Rosa 'Reine Victoria'

Gruppe Bourbon-Rose
Herkunft Frankreich
Züchter Labruyère/Schwartz
Züchtungsjahr 1872
Liste von Rosensorten

Bourbon-Rosen, auch Rosa × borboniana, gehören zur Gruppe der alten Rosen. Ihr Name leitet sich von der Insel Île de Bourbon, heute Réunion ab. Französische Siedler begrenzten ihre Felder auf Réunion mit Rosa × damascena 'Bifera' und Rosa × chinensis 'Parson's Pink China'. Unter diesen Rosen wurde 1817 ein Sämling gefunden, der nach Frankreich zum Gärtner des Herzogs von Orléans gelangte und dort zur weiteren Zucht der Bourbon-Rosen führte.

Die Bourbon-Rosen lösten die Gruppe der Portland-Rosen ab. Bourbon-Rosen haben kugelförmige, große, gefüllte Blüten und einen Wuchs im klassischen Stil. Sie blühen ab Juni in mehreren Floren und werden bis etwa 1,50 m hoch. Sie gelten als recht krankheitsanfällig. Blätter und Triebe haben schon Ähnlichkeit mit den später aufgekommenen Teehybriden.

Beliebte Sorten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich Schultheis: Rosen: die besten Arten und Sorten für den Garten, Stuttgart: Ulmer 1996, ISBN 3-8001-6601-1

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]