Bourdalat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bourdalat
Bourdalat (Frankreich)
Bourdalat
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Landes
Arrondissement Mont-de-Marsan
Kanton Adour Armagnac
Gemeindeverband Pays de Villeneuve en Armagnac Landais
Koordinaten 43° 50′ N, 0° 13′ WKoordinaten: 43° 50′ N, 0° 13′ W
Höhe 76–135 m
Fläche 14,15 km2
Einwohner 249 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 40190
INSEE-Code

Rathaus von Bourdalat

Bourdalat ist eine französische Gemeinde mit 249 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Landes in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Mont-de-Marsan und zum Kanton Adour Armagnac (bis 2015: Kanton Villeneuve-de-Marsan).

Der Name in der gascognischen Sprache lautet Bordalat.[1] Er heißt übersetzt „Ort, wo sich Bauernhöfe befinden“. In früheren Zeiten lautete der Name der Gemeinde Saint-Jean-de-Maucamp.[2]

Die Einwohner werden Bourdalatois und Bourdalatoises genannt.[3]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourdalat liegt ca. 20 km östlich von Mont-de-Marsan in der historischen Provinz Armagnac in der Gascogne an der östlichen Grenze zum benachbarten Département Gers.

Umgeben wird Bourdalat von den Nachbargemeinden:

Perquie Monguilhem (Gers)
Hontanx Nachbargemeinden Toujouse (Gers)
Le Houga (Gers)

Bourdalat liegt im Einzugsgebiet des Flusses Adour.

Der Ruisseau de Charros und der Ruisseau de la Gaube, Nebenflüsse des Midou, durchqueren das Gebiet der Gemeinde.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das auf Verteidigung ausgerichtete Aussehen der im Mittelalter errichteten Pfarrkirche bezeugt die Konflikte, die in der Region herrschten. Wie zahlreiche andere Gemeinden in den Landes, so haben die Hugenottenkriege im 16. Jahrhundert Bourdalat hart getroffen. Von 1639 an gehörte Bourdalat zur Grundherrschaft von Poyanne. Die Grundherren standen für eine lange Zeit im Dienst des französischen Königs und waren sehr einflussreich. Die Grundherren besaßen sicherlich viele Stücke Land, und wohl aus diesem Grund gab es 1651 viele kleine Pächter. Dies erklärt auch den Aufschwung des Weinbaus in jener Zeit. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wandte sich Bourdalat dem Weinbau und der Produktion des Armagnacs zu.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Höchststand der Einwohnerzahl von rund 655 in der Mitte des 19. Jahrhunderts reduzierte sich die Zahl bei mehreren kurzen Erholungsphasen bis zu den 1990er Jahren auf rund 185 Einwohnern, bevor die Größe der Gemeinde moderat zunahm.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010 2016
Einwohner 277 272 252 215 186 187 213 210 249
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[5] INSEE ab 2010[6]
Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste, erbaut im 14. Jahrhundert, eingeschrieben als Monument historique

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flasche mit Armagnac

Neben dem Weinbau wird die Landwirtschaft durch die Kultivierung von Weizen, Mais und Gemüse bestimmt.[2]

Bourdalat liegt in den Zonen AOC des Armagnac (Armagnac-Ténarèze, Bas Armagnac und Haut Armagnac), des Blanche-Armagnacs, und des Floc de Gascogne, eines Likörweins.[7]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[8]
Gesamt = 32

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über eine öffentliche Grundschule mit 34 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2017/2018.[9]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourdalat ist erreichbar über die Routes départementales 64 (Gers 551), 164 und 264 (Gers 125).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bourdalat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bourdalat (fr) Gasconha.com. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  2. a b c Bourdalat (fr) Conseil régional d’Aquitaine. Archiviert vom Original am 9. September 2016. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  3. Landes (fr) habitants.fr. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  4. Ma commune : Bourdalat (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  5. Notice Communale Bourdalat (fr) EHESS. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  6. Populations légales 2015 Commune de Bourdalat (40052) (fr) INSEE. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  7. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  8. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Bourdalat (40052) (fr) INSEE. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  9. École élémentaire (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 8. Februar 2018.