Bourg-Saint-Maurice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bourg-Saint-Maurice
Wappen von Bourg-Saint-Maurice
Bourg-Saint-Maurice (Frankreich)
Bourg-Saint-Maurice
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Albertville
Kanton Bourg-Saint-Maurice
Gemeindeverband Maison de l’Intercommunalité de Haute Tarentaise
Koordinaten 45° 37′ N, 6° 46′ OKoordinaten: 45° 37′ N, 6° 46′ O
Höhe 744–3.823 m
Fläche 179,07 km²
Einwohner 7.174 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km²
Postleitzahl 73700
INSEE-Code
Website www.bourgsaintmaurice.fr

Bourg-Saint-Maurice von Les Arcs aus gesehen

Bourg-Saint-Maurice (frankoprovenzalisch Bôrg-Sant-Mori) ist eine französische Gemeinde mit 7174 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Der Hauptort des gleichnamigen Kantons liegt an der Isère im oberen Teil des Tarentaise-Tals, nahe der Grenze zu Italien. Oberhalb von Bourg-Saint-Maurice befindet sich im Süden die Wintersportstation Les Arcs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Römer gründeten die Siedlung Bergintrum in der Provinz Alpes Graiae. Gemäß dem Itinerarium Antonini lag sie an der Straße zwischen den Städten Mediolanum (Mailand) und Lugdunum (Lyon).[1] Später hieß der Ort Saint-Maurice, benannt nach dem Heiligen Mauritius; der Namensbestandteil Bourg erschien erst im 15. Jahrhundert.

Nach der Eroberung durch französische Truppen hieß der Ort ab 1794 Nargue-Sarde.[2] Als er 1815 wieder an das Königreich Sardinien gelangte, wurde der alte Name wieder eingeführt. 1861 kam Bourg-Saint-Maurice endgültig zu Frankreich.

Mit dem Ausbau der Wintersportstation Les Arcs begann in den 1960er Jahren ein wirtschaftlicher Aufschwung. Von 1962 bis 2012 war das siebte Bataillon der Chasseurs alpins in Bourg-Saint-Maurice stationiert. Es wurde jedoch als Folge einer Neustrukturierung nach Varces verlegt, was den Wegzug von rund 2000 Einwohnern mit sich brachte (Soldaten und Personal mit ihren Familien).

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist wirtschaftlich stark vom Tourismus und von den hier stationierten Truppen abhängig, weshalb der Dienstleistungssektor klar überwiegt. Auf einer Wildwasseranlage in der Isère finden regelmäßig internationale Kanuslalom-Wettkämpfe statt, beispielsweise 2002 die Weltmeisterschaften. Der alpine Rundweg Tour du Mont-Blanc führt durch das zum Gemeindegebiet gehörende Vallée des Glaciers.

Bourg-Saint-Maurice ist Ausgangspunkt der Passstraßen zum Cormet de Roselend, zum Col de l’Iseran und zum Col du Petit Saint-Bernard. Die Route nationale 90 führt nach Albertville und Grenoble. Der Bahnhof von Bourg-Saint-Maurice ist Endstation der SNCF-Bahnlinie durch die Tarentaise nach Albertville. Wegen seiner hohen touristischen Bedeutung wird er von TGV- und Eurostar-Zügen bedient, die zum Teil durchgehend bis nach London und Brüssel verkehren. Eine Standseilbahn stellt in der Hauptsaison (Dezember bis April sowie Juli und August) die Verbindung nach Les Arcs her.

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinden von Bourg-Saint-Maurice sind Altensteig im deutschen Bundesland Baden-Württemberg und Pinon im Département Aisne.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner
1793 2.013 1872 2.522 1936 3.160 1982 5.839
1806 2.199 1881 2.602 1946 2.616 1990 6.056
1821 3.024 1891 2.694 1954 4.156 1999 6.747
1836 3.224 1901 2.827 1962 3.178 2006 7.634[2]
1846 3.232 1911 3.096 1968 3.931
1861 2.957 1921 2.540 1975 4.748

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bourg-Saint-Maurice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J. J. Vernier: Dictionnaire topographique du département de la Savoie. Imprimerie Savoisienne, 1896, S. 260 (online auf BNF [abgerufen am 19. Januar 2014] französisch).
  2. a b Bourg-Saint-Maurice – notice communale. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 14. September 2011 (französisch).