Boxspringbett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Queen-Size-Boxspringbett auf Metallrahmen
Boxspringbett

Das Boxspringbett, auch Amerikanisches Bett oder Continentalbett genannt, ist ein Schlafsystem, bei dem anstelle eines Lattenrostes ein gefedertes Untergestell die Basis bildet. Boxspring kann als Federkernkasten[1] übersetzt werden und beschreibt im Wesentlichen den Aufbau des Untergestells. Dieses Untergestell besteht aus einem Rahmen, der meist aus Massivholz gefertigt ist und die Federung umgibt.

Meist sind Boxsprings mit Bonellfedern (Federkern oder Taschenfederkern) ausgestattet. Je nach Hersteller können bereits im Boxspringuntergestell mehrere unterschiedliche Lagen an Federn verarbeitet sein. Auf dem Boxspring liegt eine Matratze und, je nach Aufbauvariante, noch ein zusätzlicher Topper auf. Besonders populär sind Boxspringbetten in den Vereinigten Staaten und Kanada, aber auch in Skandinavien haben sie eine lange Tradition. In Deutschland wächst der Marktanteil des ursprünglich unter der Bezeichnung Kastenmatratze bekannten Systems.[2]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inneres eines Boxspringbetts

Es gibt verschiedene mögliche Aufbauten bei Boxspringbetten. Im Gegensatz zu den in Deutschland üblichen Betten liegt die Matratze nicht auf einem Lattenrost, sondern auf dem als Boxspring bezeichneten gefederten Untergestell. Beim so genannten Amerikanischen Boxspringbett handelt es sich meist um eine bis zu 30 Zentimeter dicke Matratze. Oft wird zusätzlich eine Matratzenauflage, ein so genannter Topper, aufgelegt und alle Elemente besitzen den gleichen Bezugsstoff.

Boxspring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boxsprings sind im Handel auch unter den Namen Federkernbox, Federrahmen beziehungsweise Untermatratze bekannt. Ein massiver Rahmen, meist aus Holz gefertigt, umschließt die Federung. Das Boxspring ist stoffbezogen und steht auf Füßen, die die notwendige Luftzirkulation darunter gewährleisten sollen. Die Bettfüße sind meist nicht höher als 20 cm.[3]

Matratze im Boxspringbett[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Boxspring-Matratze kann prinzipiell jede Art von Matratze genutzt werden, deren Abmessungen auf die Größe des Unterbettes abgestimmt sein müssen. Als Matratze finden solche mit Federkern/Bonell, Tonnentaschenfederkern, Latex, Visco oder Kaltschaum Verwendung.

Topper[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skandinavisches Boxspringbett

Die Topper-Matratze, kurz Topper genannt, bildet den Abschluss des Boxspringbettes. Dabei handelt es sich um eine wenige Zentimeter dicke Matte, die den Schlafkomfort in jeder Liegeposition erhöhen soll und die darunter liegende Matratze schont. Der Topper besteht häufig aus Schafschurwolle, Rosshaar, Kaltschaum, viskoelastischem Material oder Latex und besitzt meist einen aus hygienischen Gründen abnehmbaren Überzug. Ein durchgehender Topper schafft beim Doppelbett eine gemeinsame Liegefläche. Es gibt auch Topper mit Tonnentaschenfederkernen.

Vor- und Nachteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Übereinanderschichtung der bis zu drei Bestandteile sind Boxspringbetten oft etwas höher, was besonders älteren Menschen das Ein- und Aussteigen erleichtert. Die gleiche Bauhöhe kann jedoch auch durch ein höheres konventionelles Bettgestell erreicht werden.

Die Stiftung Warentest kam 2014 zum Ergebnis, dass die Bauform oft nicht halte, was Hersteller und Händler versprächen. Einigen der getesteten Modellen attestiert die Stiftung zwar gute Liegeeigenschaften; in Sachen Haltbarkeit schafften die Boxspringbetten aber oft nur die Noten „befriedigend“ oder „ausreichend“. Bei der Handhabung erhielten einige Produkte ein „mangelhaft“.[4]

Alternativen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Alternative zu einem vollständigen Boxspringbett gibt es sogenannte Boxspring-Matratzen und Boxspring-Lattenroste. Eine Boxspring-Matratze besteht aus zwei Bonell- oder Federkernen, die sich in einer Matratze befinden. Solche Boxspring-Matratzen können bis zu 35 cm hoch sein und bieten den Vorteil, dass nicht das komplette Bett ersetzt werden muss, sondern nur die Matratze. Ein Boxspring-Lattenrost besitzt eine zusätzliche Federung aus Bonellfedern und einer Schaumstoffabdeckung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Boxspringbett – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Boxspringbett, das. Abgerufen am 29. Mai 2020.
  2. Der irre Siegeszug der Boxspring-Betten welt.de, Carsten Dierig, 21. Oktober 2015, abgerufen 14. Oktober 2017.
  3. Trendiger Mythos: Boxspringbetten auf lr-online.de, Lausitzer Rundschau vom 22. August 2013, abgerufen am 8. Juni 2017
  4. 198 Matratzen im Test test.de, Stand 10. September 2014, abgerufen am 8. Oktober 2014