Bräunsdorf (Limbach-Oberfrohna)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bräunsdorf
Koordinaten: 50° 52′ 21″ N, 12° 42′ 26″ O
Höhe: 309 (283–334) m
Fläche: 7,8 km²
Einwohner: 1063 (27. Jun. 2013)
Bevölkerungsdichte: 136 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. November 1998
Postleitzahl: 09212
Vorwahl: 03722
Bräunsdorf (Sachsen)
Bräunsdorf

Lage von Bräunsdorf in Sachsen

Bräunsdorf ist ein Stadtteil von Limbach-Oberfrohna im Landkreis Zwickau, Sachsen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Waldhufendorf liegt nordwestlich des Kernortes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche von Bräunsdorf

Bräunsdorf wurde erstmals im Jahre 1290 erwähnt. Früher waren die Leinweberei, die Leinbleicherei und die Blaudruckerei neben der Landwirtschaft die Haupterwerbszweige der Einwohner. Später wurden kleine Textilfabrikationen aufgebaut, zudem gab es mehrere Mühlen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche „Zum Guten Hirten“
  • Dorfteich mit Insel
  • Vier-Seiten-Bauernhöfe, die unter Denkmalschutz stehen
  • Fachwerkhäuser

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Meyer: Bräunsdorf im Chemnitzer Land – ein Porträt. in: Landesverein Sächsischer Heimatschutz (Hg.): Dorgestaltung. Eine Handreichung für Bürgermeister und Gemeinderäte. Dresden 1997, S. 54–62
  • Hartmut Reinsberg: Bräunsdorf. in: Sächsische Heimatblätter 62(2016)3, S. 293–295
  • Richard Steche: Bräunsdorf. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 7. Heft: Amtshauptmannschaft Chemnitz. C. C. Meinhold, Dresden 1886, S. 5.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der untere Ortsteil ist ein Flächendenkmal.
  • In Bräunsdorf beginnt der Bergbaulehrpfad.
  • Neben der evangelischen Grundschule gibt es einen Hort.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bräunsdorf (Limbach-Oberfrohna) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien