Brögbern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brögbern
Koordinaten: 52° 33′ 34″ N, 7° 21′ 58″ O
Höhe: 24 m
Einwohner: 3015 (31. Dez. 2012)
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 49811
Vorwahlen: 0591, 05963
Karte
Lage von Brögbern in Lingen (Ems)

Brögbern ist ein Ortsteil von Lingen (Ems) und eine ehemalige Gemeinde im Landkreis Emsland in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brögbern liegt im nordöstlichen Teil der Stadt Lingen, nahe der Grenze zu Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden.

Brögbern grenzt im Norden an die Ortschaft Clusorth-Bramhar, im Westen an Holthausen und Altenlingen, im Süden an Laxten, Brockhausen und an die Innenstadt sowie im Osten an die Nachbargemeinde Bawinkel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brögbern kann auf eine über 400 Jahre alte Geschichte zurückblicken. So wurde das Dorf schon 1594 unter dem Namen Bruikberen im sogenannten Codex Lingensis eingetragen.[1] Durch Eingemeindung im Rahmen der Gemeindereform wurde die Gemeinde Brögbern am 1. März 1974 in die Stadt Lingen (Ems) eingegliedert und besitzt heute den Status einer Ortschaft.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1880 1900 1925 1933 1939 1950 1961[2] 1970[2] 2007 2008 2009 2011[3]
Einwohnerzahl 350 412 506 537 536 772 1380 1982 3023 3043 3048 3011

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist Ludger Ströer (Stand: November 2011)[4].

Ortswahl 2006[5] 2011[6]
Stimmen Proz. Sitze Stimmen Proz. Sitze
CDU 2554 70,49 % 8 2388 62,43 % 7
SPD 1069 29,51 % 3 1437 37,57 % 4
Wahlbeteiligung 59,06 % 57,54 %
Aussicht auf die Brögberner Teiche

Brögberner Teiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein großer Teil der Fläche Brögberns besteht aus stillen Wirtschaftswegen zwischen Ackerfeldern und den Brögberner Teichen.

Diese renaturierte Landschaft mit den neu angelegten Teichen war offizieller Außenstandort der Expo 2000 in Hannover und stellte einen Teil des weltweiten Projektes „Faszination Boden“ dar[7]. Aus rund 100 Hektar landwirtschaftlich genutztem Boden wurde dadurch neuer Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen. Bei hohem Niederschlag dienen diese Landschaften außerdem zum Wasserschutz als Überflutungsflächen.[8]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brögbern ist in die Ortsteile Tannenkamp, West, Ost, Süd und Im Holz unterteilt. Alljährlich findet im Sommer auf dem Brögberner Sportgelände ein Ortspokalturnier statt, bei dem die Ortsteile in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten. Die Disziplinen sind Fußball (aktiv), Fußball (nichtaktiv), Völkerball für Frauen (ab 16 Jahren), Luftgewehrschießen (ab 18 Jahren) und Brennball (Kinder von 10–15 Jahren).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lingen.de → Brögbern@1@2Vorlage:Toter Link/www.lingen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. a b c Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 255 und 256.
  3. Lingen.de → Zahlen und Daten@1@2Vorlage:Toter Link/www.lingen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. CDU-Brögbern.de
  5. Lingen.de → Wahlergebnisse 2006
  6. Lingen.de → Wahlergebnisse 2011
  7. Osnabrück.de
  8. Lingen.de → Brögberner Teiche (Memento des Originals vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lingen.de