Brückrachdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brückrachdorf
Stadt Dierdorf
Koordinaten: 50° 32′ 28″ N, 7° 40′ 57″ O
Höhe: 262 m ü. NHN
Fläche: 5,69 km²
Einwohner: 755 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 133 Einwohner/km²
Eingemeindung: 7. Juni 1969
Postleitzahl: 56269
Vorwahl: 02689
Brückrachdorf (Rheinland-Pfalz)

Lage von Brückrachdorf in Rheinland-Pfalz

Brückrachdorf ist ein Stadtteil von Dierdorf im Landkreis Neuwied im nördlichen Rheinland-Pfalz mit einer Fläche von 569 ha und 755 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2006).

Brückrachdorf, Luftaufnahme (2016)

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brückrachdorf liegt südöstlich vom Stadtzentrum. Östlich von Brückrachdorf liegt die Ortsgemeinde Marienhausen, die noch im Landkreis Neuwied liegt und im Westerwaldkreis die Ortsgemeinden Marienrachdorf und Krümmel, westlich liegt der Stadtteil Giershofen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brückrachdorf hieß ursprünglich Brücken- oder Bruchenrachdorf, d. h. das im Bruche oder in einen Sumpfe liegende Rachdorf zum Unterschied von Freirachdorf (Frei von Abgaben) und Marienrachdorf (früher Mergenrachdorf). Der Name Rachdorf wird verschieden gedeutet: Eine Erklärung deutet auf einen Gründer „Racho“ hin, eine andere sagt, dass Rachdorf mit „Grenzdorf“ gleichzusetzen ist. Ab Ende des 17. Jahrhunderts finden sich auch Bezeichnungen wie „Burgrachdorf“ oder „Burggrafendorf.“

Erstmals urkundlich erwähnt wird Brückrachdorf in einer Urkunde aus dem Jahr 1344, nach der Graf Wilhelm I. von Wied und Isenburg (1324–1383) seine Besitzungen im Dierdorfer Land an den Trierer Erzbischof und Kurfürsten Balduin von Luxemburg verkauft.

Zum 20. Oktober 1952 wurde als Bedarfshalt der Haltepunkt Brückrachdorf an der – heute nur noch durch Güterzüge befahrenen – Bahnstrecke Engers–Au in Betrieb genommen.[1]

Eingemeindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der mit Wirkung vom 7. Juni 1969 ausgeführten Gebietsreform in Rheinland-Pfalz wurde die bis dahin selbstständigen Ortsgemeinde Brückrachdorf in die Stadt Dierdorf eingegliedert[2] und ist seitdem ein Stadtteil von Dierdorf.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stadtteil Brückrachdorf ist gemäß Hauptsatzung ein Ortsbezirk der Stadt Dierdorf und verfügt über einen eigenen Ortsbeirat sowie einen Ortsvorsteher.[3]

Ortsbeirat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsbeirat in Brückrachdorf besteht aus sieben Mitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsvorsteher als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Ortsbeirat:

Wahl SPD CDU Grüne WGH Gesamt
2019[4] 1 3 1 2 7 Sitze
2014[5] 3 4 7 Sitze
2009[6] 3 4 7 Sitze
2004[7] per Mehrheitswahl 7 Sitze
  • WGH = Wählergruppe Holschbach e. V.

Ortsvorsteher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Kreten (CDU) ist Ortsvorsteher von Brückrachdorf. Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 63,42 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[8][9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eisenbahndirektion Mainz (Hg.): Amtsblatt der Eisenbahndirektion Mainz vom 24. Oktober 1952, Nr. 47. Bekanntmachung Nr. 677, S. 343.
  2. Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006 (Memento vom 22. Dezember 2017 im Internet Archive) (= Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz [Hrsg.]: Statistische Bände. Band 393). Bad Ems März 2006, S. 174 (PDF; 2,6 MB).  Info: Es liegt ein aktuelles Verzeichnis (2016) vor, das aber im Abschnitt „Gebietsänderungen – Territoriale Verwaltungsreform“ keine Einwohnerzahlen angibt.
  3. Stadt Dierdorf: Hauptsatzung. § 2. 18. Dezember 2014, abgerufen am 21. März 2020.
  4. Der Landeswahlleiter RLP: Ortsbeiratswahl 2019 Brückrachdorf. Abgerufen am 21. März 2020.
  5. Der Landeswahlleiter RLP: Ortsbeiratswahl 2014 Brückrachdorf. Abgerufen am 21. März 2020.
  6. Der Landeswahlleiter RLP: Ortsbeiratswahl 2009 Brückrachdorf. Abgerufen am 21. März 2020.
  7. Der Landeswahlleiter RLP: Ortsbeiratswahl 2004 Brückrachdorf. Abgerufen am 21. März 2020.
  8. Ortsbeirat Dierdorf-Brückrachdorf hat sich konstituiert. NR-Kurier, 28. Juli 2019, abgerufen am 21. März 2020.
  9. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Dierdorf, Verbandsgemeinde, zweite Ergebniszeile. Abgerufen am 21. März 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]