Brüsseler Konferenz der KPD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brüsseler Konferenz der KPD fand vom 3. bis 15. Oktober 1935 in Kunzewo bei Moskau statt.[1] Aus konspirativen Gründen wurde als Tagungsort Brüssel angegeben. Die Konferenz wird als 13. Parteitag der KPD gezählt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Brüsseler Konferenz war die erste Parteikonferenz der KPD nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland. Den Bericht des Zentralkomitees der KPD erstatteten Wilhelm Pieck und Wilhelm Florin. Referate hielten Walter Ulbricht, Anton Ackermann und Franz Dahlem. Unter den ausländischen Gästen befand sich das Mitglied des Exekutivkomitees der Kommunistischen Internationale und Führer der Kommunistischen Partei Italiens Palmiro Togliatti.

Im Vorfeld der Konferenz standen sich zwei Richtungen gegenüber. Eine starke Gruppe der KPD Führung (unter anderem Dahlem und Florin) vertrat die Ansicht, dass die Politik der Partei vor 1933 richtig gewesen war, eine Änderung demzufolge nicht notwendig sei. Ulbricht, Pieck und andere orientierten dagegen auf eine grundlegende Überprüfung der bisherigen Strategie und Taktik der KPD im antifaschistischen Kampf.

Beschlüsse[Bearbeiten]

Die Konferenz orientierte, ausgehend von den Beschlüssen des VII. Weltkongresses der Kommunistischen Internationale, auf die Schaffung einer Aktionseinheit aller Teile der Arbeiterklasse und der antifaschistischen Volksfront und korrigierte damit ihre bisherige Politik. Das betraf vor allem das Verhältnis zur SPD, die bis dahin von der KPD immer wieder als sozialfaschistisch diffamiert worden war und als politischer Hauptgegner angesehen wurde. Mit der Resolution Der neue Weg zum gemeinsamen Kampf aller Werktätigen für den Sturz der Hitlerdiktatur und dem Manifest An das werktätige deutsche Volk! wies sie den Weg zum Sturz des Hitlerregimes, zur Verhinderung des Krieges und zur Errichtung eines freien, demokratischen Deutschlands. Die Beschlüsse der Brüsseler Konferenz waren die Grundlage für das auf der Berner Konferenz der KPD ausgearbeitete Programm für eine neue demokratische Republik.

Darüber hinaus wurde Ernst Thälmann erneut zum Vorsitzenden der KPD gewählt und Wilhelm Pieck beauftragt, diese Funktion während der Zeit der Haft Thälmanns wahrzunehmen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilhelm Florin: Wie stürzen wir Hitler? Der Weg zur Einheitsfront und zur antifaschistischen Volksfront in Deutschland. Rede und Schlußwort auf der Brüsseler Konferenz der Kommunistischen Partei Deutschlands (Oktober 1935). Editions Promethee, Strasbourg 1935.
  • Wilhelm Pieck: Der neue Weg zum gemeinsamen Kampfe für den Sturz der Hitlerdiktatur. Referat und Schlußwort auf der Brüsseler Parteikonferenz der Kommunistischen Partei Deutschlands (Oktober 1935). Anhang: Resolution und Manifest der Partei-Konferenz. Editions Promethee, Strasbourg 1935.
  • (Tarnschrift) Georg Abel: Neue Album und Stammbuchverse. Mit Denksprüchen. Ensslin & Laiblin (fingiert), Reutlingen (fingiert) 1935- (Enthält: Ercoli d.i. Palmiro Togliatti, Die antifaschistische Einheitsfront und die nächsten Aufgaben der KPD. Rede des Vertreters des Exekutivkomitees der KOMINTERN auf der Brüsseler Konferenz der KPD (Okt. 1935). Anhang die vierte Parteikonferenz der KPD an den Generalsekretär der Komintern, Genossen Dimitroff).
  • Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED (Hg.): Protokoll der wissenschaftlichen Konferenz des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, der Parteihochschule 'Karl Marx' beim ZK der SED und des Instituts für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED aus Anlaß des 30. Jahrestages der Brüsseler Konferenz der KPD (10. und 11. November 1965). Berlin 1965.
  • Siegfried Vietzke: Die KPD auf dem Wege zur Brüsseler Konferenz. Dietz Verlag, Berlin 1966.
  • Klaus Mammach (Hrsg.): Die Brüsseler Konferenz der KPD (3.-15. Oktober 1935). Dietz Verlag, Berlin 1975.
  • Meyers Universal Lexikon. Band 1, VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1978, S. 353.
  • Erwin Lewin, Elke Reuter, Stefan Weber, Marlies Coburger, Günther Fuchs, Marianne Jentsch, Rosemarie Lewin (Hrsg.): Protokoll der Brüsseler Konferenz der KPD 1935.Reden, Diskussionen und Beschlüsse, Moskau vom 3. - 15. Oktober 1935. de Gruyter Saur, München u.a. 1997 ISBN 978-3-598-11228-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roland Friedmann: Brüssel bei Moskau. Abgerufen am 22. März 2012.