Brachyopidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brachyopidae
Batrachosuchus

Batrachosuchus

Zeitliches Auftreten
Untertrias bis Mitteljura
245 bis 167,7 Mio. Jahre
Fundorte
  • Weltweit
Systematik
Chordatiere (Chordata)
Wirbeltiere (Vertebrata)
Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Temnospondyli
Trematosauria
Brachyopidae
Wissenschaftlicher Name
Brachyopidae

Die Brachyopidae sind eine ausgestorbene Gruppe aquatischer, mittelgroßer Landwirbeltiere aus der Gruppe der Temnospondyli. Sie lebten vor allem in der Trias, sind allerdings auch aus dem Mitteljura Chinas und der Mongolei nachgewiesen. Die späten Formen überlebten wahrscheinlich in Regionen die geografisch isoliert waren, oder ein kühles Klima hatten, so dass sie nicht von Krokodilen besiedelt wurden.

Äußerlich ähnelten sie den heutigen Riesensalamandern. Ihr Kopf war breit und flach, die großen Augen saßen weit vorne. Im Oberkiefer hatten sie große Fangzähne, wahrscheinlich waren sie Fischfresser. Die Tiere verbrachten den größten Teil ihres Lebens im Wasser. Die Beine waren relativ klein und wurden wohl nur benutzt, um von einem Gewässer zum anderen zu wandern.

Gattungen[Bearbeiten]

Die verschiedenen Gattungen werden vor allem anhand ihrer Schädelanatomie unterschieden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael J. Benton: Paläontologie der Wirbeltiere. 2007, ISBN 3-89937-072-4
  • Anne Warren, Claudia Marsicano: Revision of the Brachyopidae (Temnospondyli) from the Triassic of the Sydney, Carnarvon and Tasmania Basins, Australia: Alcheringa: An Australasian Journal of Palaeontology, 1752-0754, Volume 22, Issue 4, 1998, Pages 329 – 342 doi:10.1080/03115519808619331

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brachyopidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien