Brad Treliving

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Brad Treliving Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. August 1969
Geburtsort Penticton, British Columbia, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 102 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
1987–1988 Portland Winter Hawks
Brandon Wheat Kings
1988–1989 Spokane Chiefs
Regina Pats
Penticton Knights
1989–1990 Ladner Penguins
1990–1991 Winston-Salem Thunderbirds
Greensboro Monarchs
1991–1992 Indianapolis Ice
Columbus Chill
1992–1993 New Haven Senators
Columbus Chill
1993–1994 Prince Edward Island Senators
Louisville Icehawks
Charlotte Checkers
1994–1995 Columbus Chill

Brad Treliving (* 18. August 1969 in Penticton, British Columbia) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und derzeitiger -funktionär, der seit April 2014 als General Manager der Calgary Flames aus der National Hockey League tätig ist. Als aktiver Spieler spielte er ausschließlich in Minor Leagues, hauptsächlich in der ECHL.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brad Treliving wurde in Penticton geboren und spielte dort in seiner Jugend unter anderem für die Penticton Knights in der British Columbia Junior Hockey League (BCJHL). In der höherklassigen Western Hockey League konnte sich der Verteidiger allerdings nicht etablieren und war zwischen 1987 und 1989 nur sporadisch für die Portland Winter Hawks, Brandon Wheat Kings, Spokane Chiefs und Regina Pats aktiv. Nachdem er die Spielzeit 1989/90 bei den Ladner Penguins und somit ebenfalls in der BCJHL verbracht hatte, wechselte Treviling in die ECHL und somit in den Profibereich, wo er für die Winston-Salem Thunderbirds sowie die Greensboro Monarchs auflief. Von 1991 bis 1994 kam der Abwehrspieler auch gelegentlich in höherklassigen Ligen zum Einsatz, namentlich in der International Hockey League bei den Indianapolis Ice sowie in der American Hockey League (AHL) bei den New Haven Senators und den Prince Edward Island Senators, ohne dort jedoch Fuß zu fassen. Nach der Spielzeit 1994/95, die er wieder ausschließlich in der ECHL verbrachte, beendete Treliving nach fünf Profijahren seine aktive Karriere.

Als Funktionär[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem kurzen Hiatus war Treliving im Jahre 1996 einer der Mitbegründer der Western Professional Hockey League (WPHL) und fungierte fortan als deren Vizepräsident. In dieser Funktion war er in der Folge maßgeblich an der Fusion der WPHL mit der Central Hockey League (CHL) im Jahre 2001 beteiligt, wobei er die Position des Ligapräsidenten der CHL übernahm. Parallel dazu wurde er bereits zur Saison 2002/03 als neuer General Manager der San Antonio Rampage aus der AHL vorgestellt und stieg 2007 innerhalb der Organisation von deren NHL-Kooperationspartner, den Phoenix Coyotes, zum Assistenten vom neuen General Manager Don Maloney auf. Für die Coyotes war Treviling in dieser Funktion sieben Jahre tätig, wobei er weiterhin als General Manager ihres Farmteams fungierte (ab 2011 Portland Pirates).[1]

Im April 2014 wurde der Kanadier dann als neuer General Manager der Calgary Flames vorgestellt.[2] Zudem fungierte er bei der Weltmeisterschaft 2016 gemeinsam mit George McPhee als General Manager der kanadischen Nationalmannschaft, die bei dem Turnier die Goldmedaille gewann.

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1987/88 Portland Winter Hawks WHL 15 0 5 5 17
1987/88 Brandon Wheat Kings WHL 37 6 10 16 20 4 0 0 0 0
1988/89 Penticton Knights BCJHL 11 0 4 4 71
1988/89 Spokane Chiefs WHL 3 0 0 0 8
1988/89 Regina Pats WHL 10 0 1 1 26
1989/90 Ladner Penguins BCJHL 33 2 11 13 112
1990/91 Winston-Salem Thunderbirds ECHL 33 1 10 11 72
1990/91 Greensboro Monarchs ECHL 4 0 2 2 31
1991/92 Columbus Chill ECHL 49 4 25 29 170
1991/92 Indianapolis Ice IHL 14 1 0 1 13
1992/93 Columbus Chill ECHL 56 3 14 17 234
1992/93 New Haven Senators AHL 8 0 1 1 6
1993/94 Charlotte Checkers ECHL 6 0 1 1 12
1993/94 Prince Edward Island Senators AHL 7 0 0 0 14
1993/94 Louisville Icehawks ECHL 37 2 17 19 185 6 0 1 1 47
1994/95 Columbus Chill ECHL 58 7 16 23 107 3 0 0 0 14
WHL gesamt 65 6 16 22 71 4 0 0 0 0
ECHL gesamt 243 17 85 102 811 9 0 1 1 61
AHL gesamt 15 0 1 1 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Treliving ist verheiratet und Vater zweier Töchter. Sein Vater ist der Multimillionär Jim Treliving, dem seit 1983 die Restaurant-Kette Boston Pizza gehört.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Calgary Flames Media Guide 2016–2017. Calgary Flames Hockey Club, 2016, S. 10.
  2. Aaron Vickers: Flames name Treliving as new general manager. nhl.com, 29. April 2014; abgerufen am 21. August 2017 (englisch).