Brad Winchester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Brad Winchester Eishockeyspieler
Brad Winchester
Geburtsdatum 1. März 1981
Geburtsort Madison, Wisconsin, USA
Größe 196 cm
Gewicht 103 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2000, 2. Runde, 35. Position
Edmonton Oilers
Karrierestationen
1997–1999 USA Hockey National Team Development Program
1999–2003 University of Wisconsin–Madison
2003–2004 Toronto Roadrunners
2004–2005 Edmonton Road Runners
2005–2007 Edmonton Oilers
2007–2008 Dallas Stars
2008–2011 St. Louis Blues
2011 Anaheim Ducks
2011–2012 San Jose Sharks
2012–2013 Milwaukee Admirals
2013–2014 Rockford IceHogs
2014 Iowa Wild
2014–2015 Norfolk Admirals
2015 Oklahoma City Barons

Bradley A. „Brad“ Winchester (* 1. März 1981 in Madison, Wisconsin) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1997 und 2015 unter anderem 414 Spiele für die Edmonton Oilers, Dallas Stars, St. Louis Blues, Anaheim Ducks und San Jose Sharks in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers bestritten hat. Winchester galt als robuster, starker Spieler und Power Forward.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winchester verbrachte zwei Jahre im speziellen Hockey-Förderungsprogramm des US-amerikanischen Eishockeyverbandes. Nach zwei Spielzeiten im Förderungsprogramm wechselte er an seine Heimatuniversität, die University of Wisconsin–Madison in der National Collegiate Athletic Association. Dort spielte er vier Jahre. Im NHL Entry Draft 2000 wurde Winchester an 35. Stelle von den Edmonton Oilers gedraftet.

Seine professionelle Eishockeykarriere begann in der American Hockey League beim Farmteam der Oilers, den Toronto Roadrunners, in der Saison 2003/04. Während des Lockout der NHL in der Saison 2004/05 blieb er bei dem nach Emdonton ziehenden Team. In der Saison 2005/06 gab er schließlich sein Debüt in der NHL, wobei er in 19 Spielen ohne Torerfolg blieb und wechselte während der Saison mehrmals zwischen den Hamilton Bulldogs und den Edmonton Oilers hin und her. Bei seinem Playoff-Debüt im zweiten Spiel des Western-Conference-Viertelfinals in der gleichen Saison traf er überraschend zum Siegtreffer. Während die Oilers bis ins Stanley-Cup-Finale gegen die Carolina Hurricanes einzogen und sich dort erst nach sieben Spielen geschlagen geben mussten, war Winchester zumeist nur als Ersatzmann im Kader und brachte es auf zehn Spiele.

Nach einer weiteren Saison im Kader machten die Oilers ihm im Sommer 2007 kein neues Vertragsangebot, was ihn nach den Vertragsregelungen der NHL zum Free Agent machte. Daraufhin unterschrieb er einen Vertrag bei den Dallas Stars. Ein Jahr später folgte ein Engagement bei den St. Louis Blues und Winchester war in den drei folgenden Spielzeiten als Stammspieler gesetzt, ehe er Ende Februar 2011 in einem Transfergeschäft an die Anaheim Ducks abgegeben wurde. Zum Saisonende 2010/11 verlängerten die Kalifornier seinen auslaufenden Kontrakt nicht, sodass Winchester zum Free Agent wurde. Nach den Trainingslagern der Teams Anfang Oktober nahmen ihn die San Jose Sharks für ein Jahr unter Vertrag. Dort absolvierte er in der Spielzeit 2011/12 seine letzte Saison in der NHL. Anschließend war er bis zum Sommer 2015 für diverse Mannschaften in der AHL aktiv, ehe er im Alter von 34 Jahren seine aktive Karriere für beendet erklärte.

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 USA Hockey National Team Development Program USHL 5 2 1 3 6
1997/98 USA Hockey National Team Development Program NAHL 40 11 17 28 84
1998/99 USA Hockey National Team Development Program USHL 48 14 23 37 103
1999/00 University of Wisconsin–Madison NCAA 33 9 9 18 48
2000/01 University of Wisconsin-Madison NCAA 41 4 7 11 71
2001/02 University of Wisconsin-Madison NCAA 38 14 20 34 38
2002/03 University of Wisconsin-Madison NCAA 38 10 6 16 58
2003/04 Toronto Roadrunners AHL 65 13 6 19 85 3 0 0 0 2
2004/05 Edmonton Road Runners AHL 76 22 18 40 143
2005/06 Hamilton Bulldogs AHL 40 26 14 40 118
2005/06 Edmonton Oilers NHL 19 0 1 1 21 10 1 2 3 4
2006/07 Edmonton Oilers NHL 59 4 5 9 86
2007/08 Dallas Stars NHL 41 1 2 3 46 6 0 0 0 8
2007/08 Iowa Stars AHL 1 0 0 0 2
2008/09 Peoria Rivermen AHL 13 4 2 6 46
2008/09 St. Louis Blues NHL 64 13 8 21 89 4 0 0 0 10
2009/10 St. Louis Blues NHL 64 3 5 8 108
2010/11 St. Louis Blues NHL 57 9 5 14 86
2010/11 Anaheim Ducks NHL 19 1 1 2 28 3 0 0 0 4
2011/12 San Jose Sharks NHL 67 6 4 10 88 1 0 0 0 0
2012/13 Milwaukee Admirals AHL 37 9 18 27 66 2 0 1 1 2
2013/14 Rockford IceHogs AHL 55 16 14 30 85
2013/14 Iowa Wild AHL 23 3 5 8 64
2014/15 Norfolk Admirals AHL 15 4 5 9 39
2014/15 Oklahoma City Barons AHL 11 1 0 1 8 10 0 0 0 10
NAHL gesamt 40 11 17 28 84
USHL gesamt 53 16 24 40 109
NCAA gesamt 150 40 44 84 215
AHL gesamt 336 98 82 180 656 15 0 1 1 14
NHL gesamt 390 37 31 68 552 24 1 2 3 26

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1999 USA U18-WM 7. Platz 6 0 3 3 6
2000 USA U20-WM 4. Platz 7 0 0 0 6
Junioren gesamt 13 0 3 3 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]