Brand New Heavies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Brand New Heavies (2013)
The Brand New Heavies - Leverkusener Jazztage 2016.jpg

Die Brand New Heavies (BNH) ist eine britische Acid-Jazz-/Funk-Band. Die Band hatte seit 1992 einige international bekannte Hits wie Dream on Dreamer, Never Stop oder Midnight at the Oasis und gilt als wichtiger Vertreter des Genres Funk.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Kincaid und Simon Bartholomew sind seit dem Alter von fünf Jahren miteinander befreundet, Andrew Levy lernten sie als 12-jährigen kennen. Die drei Schulfreunde gründeten 1985 in London die Brand New Heavies und machten schließlich ihre gemeinsame Vorliebe für Soul, Funk und Disco der 60er und 70er zu ihrem Hobby. Anfangs traten sie als reine Instrumentalcombo auf, ihre ersten professionellen Gigs spielten sie auf illegalen Partys der Mittachziger. Sie machten sich jedoch im, vom Synthiepop geprägten, London der 1980er-Jahre schnell einen Namen und gelten als Pioniere des Acid Jazz.

1992, zu Beginn des Acid Jazz-Hypes veröffentlichte die Band das herausragende Album Heavy Rhyme Experience, Vol. 1. 1994 schafften die Brand New Heavies den internationalen Durchbruch mit den Singles Midnight at the Oasis und Dream on Dreamer.

Im April 2006 arbeiteten die Brand New Heavies wieder mit N'Dea Davenport und ihrem ursprünglichen Label Delicious Vinyl zusammen. Ihr damaliges Album Get Used to It wurde am 27. Juni 2006 veröffentlicht. Das Album wurde in New York und London aufgenommen. Die Single Jump 'n' Move wurde Teil des Soundtracks des Computer-Animationsfilms Happy Feet und für den Soundtrack im Computerspiel NBA Live 2005 verwendet.

Am 31. Mai 2013 wurde das neue Album Forward! veröffentlicht. Am Mikrofon wechseln sich N'Dea Davenport und die britische Neuentdeckung Dawn Joseph ab. Wie bereits auch auf älteren Alben kommt auch der Schlagzeuger Jan Kincaid als Sänger zum Einsatz. Das Album erschien als CD, Download sowie als limitierte Edition inklusive einer Konzertaufnahme von 2008 aus dem Londoner indigO₂.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1990 Brand New Heavies 25
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juni 1990
(Charteinstieg: März 1992)
1992 Heavy Rhyme Experience, Vol. 1 38
(2 Wo.)
139
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. August 1992
1994 Brother Sister 86
(4 Wo.)
23
(5 Wo.)
4
(53 Wo.)
95
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. März 1994
1997 Shelter 55
(5 Wo.)
38
(6 Wo.)
5
(39 Wo.)
118
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 1997
2004 Allabouthefunk 81
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Oktober 2004
(mit Nicole Russo)

Kompilationen & EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1992 Ultimate Trunk Funk (EP) 19
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1992
1994 Original Flava 64
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1994
1999 Trunk Funk – The Best of 13
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 1999

weitere Alben

  • 1995: Excursions: Remixes & Rare Grooves
  • 1997: Shibuya 357
  • 2003: We Won't Stop
  • 2006: Get Used to It
  • 2007: Elephantitis: The Funk + House Remixes
  • 2008: Get Used to It: The Tom Moulton Mixes
  • 2009: Elephantitis: The Funk + House Remixes 2
  • 2009: Live in London
  • 2011: Dunk Your Trunk
  • 2011: The Best of 20 Years
  • 2013: Forward
  • 2014: Sweet Freaks

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1991 Never Stop
The Brand New Heavies
43
(3 Wo.)
54
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1991
1992 Dream Come True
The Brand New Heavies
24
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1992
Don't Let It Go to Your Head
The Brand New Heavies
24
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1992
Stay This Way
The Brand New Heavies
88
(5 Wo.)
40
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1992
1994 Dream On Dreamer
Brother Sister
56
(16 Wo.)
15
(5 Wo.)
51
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1994
Back to Love
Brother Sister
23
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1994
Midnight at the Oasis
Brother Sister
68
(6 Wo.)
13
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1994
Spend Some Time
Brother Sister
82
(4 Wo.)
26
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1994
1995 Close to You
Prêt-à-Porter (O.S.T.)
75
(10 Wo.)
38
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1995
1997 Sometimes
Shelter
40
(3 Wo.)
11
(5 Wo.)
88
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1997
You Are the Universe
Shelter
73
(9 Wo.)
21
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1997
You’ve Got a Friend
Shelter
77
(9 Wo.)
9
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1997
Shelter
Shelter
31
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1997
1999 Saturday Nite
Trunk Funk – The Best of
35
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1999
Apparently Nothing
Trunk Funk – The Best of
32
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1999
2004 Boogie
Allabouthefunk
66
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2004
(mit Nicole Russo)
2005 Surrender
Allabouthefunk
78
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 2005
(mit Nicole Russo)

weitere Singles

  • 1992: Bonafide Funk (mit Main Source)
  • 1992: People Get Ready (Remix)
  • 1994: Higher Learning/Time for Change
  • 1994: Brother Sister
  • 1995: Mind Trips
  • 1996: World Keeps Spinning
  • 1997: I Like It
  • 1997: You Can Do It
  • 1998: More Love
  • 2003: What Do You Take Me For?
  • 2006: Jump n' Move
  • 2007: I Don't Know Why (I Love You)
  • 2007: Let's Do It Again
  • 2013: Sunlight
  • 2014: Sweet Freeek

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kernmitglieder der Band sind:

Bandmitglied Instrument Mitwirkung
Jan Kincaid
(* 17. Mai 1966 in Ealing)
Schlagzeug, Keyboards 1985 bis 2015
Simon Bartholomew
(* 16. Oktober 1965 in Ealing)
Gitarre 1985 bis heute
Andrew Levy
(* 20. Juli 1966 in Ealing)
Bass, Keyboards 1985 bis heute

Weitere Mitglieder:

Bandmitglied Instrument Mitwirkung
Jay Ella Ruth Gesang 1989
Linda Muriel Gesang 1989–1990
N'Dea Davenport
(geboren in Atlanta, Georgia, USA)
Gesang 1990–1995, 2005 bis heute
Siedah Garrett Gesang 1997
Carleen Anderson Gesang 1999–2000
Nicole Russo Gesang 2004
Sy Smith Gesang 2003
Dawn Joseph Gesang 2013
Dennis Rollins Posaune 1992–1995
Winston Rollins Posaune  ?

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: DE CH UK US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brand New Heavies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien