Brauchitsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen derer von Brauchitsch

Brauchitsch ist der Name eines alten schlesischen Adelsgeschlechts mit dem Stammhaus Brauchitschdorf (heutiger Name: Chróstnik, frühere Namen vor der Umbenennung in Brauchitschdorf: Chrustenik oder Krostenik[1] bzw. Crustenik[2]) bei Lüben (Lubin) in Niederschlesien, der mit dem Ritter Velislaus auf Chrostnik (Crustenik) im Jahr 1259 urkundlich zuerst erscheint,[3] und 1418 mit Hans von Brauchitsch, Gutsbesitzer auf Oberau die Stammreihe beginnt.

Historische Wappenabbildung der Brauchitsch

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen zeigt in Silber einen springenden rot bewehrten schwarzer Hirsch. Auf dem Helm mit schwarz-silbernen Decken ein gestürzter schwarzer Halbmond.

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Brauchitsch-Ritter oben rechts auf einer Darstellung der Schlacht bei Liegnitz (1241) aus dem 14. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brauchitschdorf (PDF; 323 kB), aufgerufen 11. Dezember 2008, 13:20
  2. Codex Diplomaticus Silesiae, Bd. 7, 1875; Regesten zur schlesischen Geschichte, Th. 2: Bis zum Jahre 1280. Herausgegeben von Colmar Grünhagen, aufgerufen 11. Dezember 2008
  3. Schirrmacher, Urkundenbuch der Stadt Liegnitz, Nr 8