Braujahr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Braujahr wird in einigen Gegenden Europas das Produktionsjahr in der Brauereibranche bezeichnet. Es weicht vom Kalenderjahr ab und dauert vom 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres.

Untergäriges Bier konnte vor der Einführung von Kälteanlagen in den 1870er-Jahren in manchen Regionen nur in der kalten Jahreszeit hergestellt werden. Traditionell dauerte die Saison vom Michaelstag (29. September) bis zum Georgstag (23. April).[1]

Später verschob sich der Beginn des Braujahres auf den 1. Oktober. Der 30. September wird in der Branche als Brausilvester gefeiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Matthias Wiesmann: Bier und wir. Geschichte der Brauereien und des Bierkonsums in der Schweiz. Verlag hier + jetzt: Baden 2011, ISBN 978-3-03919-193-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bierserver - Verband der Brauereien Österreichs, Brauersilvester (Memento des Originals vom 6. August 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bierserver.at Abgerufen am 10. April 2012