Brazier (Automobilhersteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brazier
Rechtsform
Gründung 1902
Auflösung 1903
Sitz Philadelphia, Pennsylvania, USA
Leitung H. Bartol Brazier
Branche Automobile

Brazier war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H. Bartol Brazier war Franzose. Er stellte zwischen 1902 und 1903 in Philadelphia in Pennsylvania einige Automobile her. Der Markenname lautete Brazier.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand ein auffallend großes und schweres Modell. Ein Zweizylindermotor mit 18 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Die Räder waren 36 Zoll hoch. Der übliche Aufbau war ein sechssitziger Tourenwagen. Phaeton, Surrey und Wagonette waren auf Kundenwunsch ebenfalls möglich. Das Leergewicht betrug rund 1200 kg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 142–143 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 190. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 142–143 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 190. (englisch)