Brea Bennett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brea Bennett auf der AVN Adult Entertainment Expo 2007

Brea Bennett (* 7. Februar 1987 in Mesa, Arizona) ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin und Model.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie war die Gewinnerin der ersten Staffel der Reality-TV-Show Jenna’s American Sex Star im Jahr 2005 und bekam einen Exklusiv-Vertrag mit dem Filmstudio ClubJenna von Jenna Jameson. Sie galt damals als neuer Shooting-Star der Branche. Bennett drehte ihre meisten Filme für ClubJenna wie etwa „Brea Unfaithful“, „Brea’s Crowning Glory“ und „Brea’s Prowl“, verließ das Unternehmen aber bereits nach anderthalb Jahren. Im Juli 2006 war sie Model bei Penthouse. Im Jahr 2007 erschien die interaktive DVD „My Plaything Brea Bennett“ in der Reihe My Plaything …. Im Oktober 2007 nahm die Produktionsgesellschaft Ninn Worx Bennett unter Vertrag, brach jedoch kurz danach auseinander.[1] Nach einer Pause zeigte sie sich 2008 wieder, jedoch nur noch in Solo-Szenen.[1] Seitdem ist sie auch nicht mehr verheiratet.[1] Im Dezember 2013 wurde sie zum Penthouse Pet of the Month gekürt.[2] Seit 2014 ist Bennett nicht mehr in Pornofilmen aufgetreten. Die Internet Adult Film Database (IAFD) listet insgesamt 94 Filme, in denen sie mitgespielt hat.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brea Bennett signiert auf der AVN Expo 2008 ein Zeitschriften-Cover

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Adultcon Top 20 Adult Actresses[3]
  • 2007: Nominiert für den AVN Award – „Best All-Girl Sex Scene“, für das Video: Girls in White
  • 2008: Nominiert für den AVN Award – „Best Tease Performance“ für My Plaything: Brea Bennett
  • 2008: Nominiert für den AVN Award – „Best Interactive DVD“ für „My Plaything: Brea Bennett“
  • 2013: Penthouse Pet of the Month (Dezember)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brea Bennett – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Brea Bennett’s Boobs Grew ! auf lukeisback.com, 1. September 2008, abgerufen am 27. Februar 2016
  2. [1] auf penthouse.com, abgerufen am 27. Februar 2016
  3. www.xbiz.com