Breitbandschleifmaschine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Breitbandschleifmaschine
WEBER Holzschleifmaschine KSF 1350

Eine Breitbandschleifmaschine (auch Kalibriermaschine genannt) ist eine in der industriellen Fertigung verwendete Holz- und Metallbearbeitungsmaschine, wobei der Fokus zunehmend auf der Bearbeitung von Holzplatten liegt. Mit dieser Schleifmaschine können Kalibrierarbeiten sowie Vor- und Feinschliffarbeiten ausgeführt werden. Sie eignen sich daher beispielsweise für die Herstellung von Vollholzplatten mit definierter Dicke und zum Feinschleifen von Plattenwerkstoffen.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Breitbandschleifmaschinen werden in der industriellen Fertigung eingesetzt und haben eine Schleifbreite von bis zu 2000 mm. Somit kann massives Holz durch das Schleifen der Maschine auf die gewünschte Werkstückdicke mit entsprechender Oberflächenrauigkeit gebracht werden. Auch unbearbeitete Werkstoffe wie Spanplatten, Sperrholzplatten und Holzfaserplatten können mit einer Breitbandschleifmaschine vor dem Verleimen und Furnieren vorgeschliffen werden. Neben Holz kann auch Metall von Breitbandschleifmaschinen bearbeitet werden. Durch den Einsatz von speziellem Schleifmittel (mit der entsprechenden Körnung) können auch sägeraue Oberflächen hergestellt werden.

Vollholz wird durch "Kalibrieren" auf die gewünschte Dicke geschliffen. Rohe und furnierte Plattenwerkstoffe (z. B. Span-, Holzfaser- oder Sperrholzplatten) werden vor dem Verleimen und Furnieren vorgeschliffen, Oberflächen, Furnier und Lack werden plan- und feingeschliffen, Bürsten werden für strukturierte Oberflächen verwendet. Bei fertigen Kassetten (Türen, Fenster, Küchenfronten) werden in einem Arbeitsgang alle Kanten gebrochen.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Maschinenkörper läuft ein endloses Schleifband mit einer Breite bis circa 2000 mm. Darunter befindet sich ein in der Höhe verstellbarer Tisch mit Transportband für die Werkstücke. Das Schleifband der Maschine läuft über mindestens zwei Rollen. Für die Spannung im Schleifband wird eine der Rollen hydraulisch bewegt. Die andere Rolle wird von einem Elektromotor angetrieben. Das Schleifband wird durch die Rollen zentriert und der Prozess des Schleifens erfolgt kraftgesteuert. Je nach Modell ist die Arbeitsbreite der Breitbandschleifmaschine unterschiedlich groß. Die gummibeschichtete Stahlwalze passt sich je nach Härte an die Unebenheiten des Werkstückes an. Je härter die Kontaktwalze, desto stärker ist der Kalibriereffekt. Auch die Aspekte Schleifhöhe und die Schleifbandlänge sind anwendungsabhängig.

Neben Bürst- und Abblasvorrichtungen besitzen Breitbandschleifer oftmals ein reibendes Schleifpapier, welches das Werkstück statisch auflädt. Auf diese Weise wird der Schleifstaub angezogen und verteilt sich nicht im ganzen Raum.

Hersteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • WEBER: Die Hans Weber Maschinenfabrik produziert seit mehr als 100 Jahren Holz- und Metallschleifmaschinen für Industrie und Handwerk, individuell auf die Kundenanforderungen angepasst
  • Hessemann: diverse Schleifmaschinen sowohl für die Industrie als auch das Handwerk.
  • FELDER bietet als Teil ihres Gesamt Portfolios Breitbandmaschinen mit Profilmesser und Abweiser an.
  • Homag Breitbandschleifmaschinen gibt es in fünf verschiedenen Leistungsklassen. Von der Einsteiger Breitbandschleifmaschine bis hin zur High Tech Maschine.
  • BIESSE führt unter anderen ihre VIET-Schleifgeräte zum Kalibrieren und Schleifen. VIET steht dabei für Zubehör, welche eine Energieeinsparung ermöglicht.
  • Boere teilen ihre Produkte in Schleifen, Bürsten, Strukturieren und Metallschleifen ein.
  • Houfek hat in seiner Produktpalette sieben unterschiedliche Breitbandschleifer
  • Holzmann
  • BÜTFERING: Breitband-Schleifmaschinen und -technik