Breitbandschleifmaschine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Breitbandschleifmaschine

Eine Breitbandschleifmaschine (auch Kalibriermaschine) ist eine Schleifmaschine zur Holzbearbeitung in der industriellen Fertigung und im Handwerk.

Im Maschinenkörper läuft ein endloses Schleifband mit einer Breite bis circa 2000 mm über meist drei Rollen. Darunter befindet sich ein in der Höhe verstellbarer Tisch mit Transportband für die Werkstücke.

Vollholz wird durch "Kalibrieren" auf die gewünschte Dicke geschliffen. Rohe und furnierte Plattenwerkstoffe (z. B. Span-, Holzfaser- oder Sperrholzplatten) werden vor dem Verleimen und Furnieren vorgeschliffen, Oberflächen, Furnier und Lack werden plan- und feingeschliffen, Bürsten werden für strukturierte Oberflächen verwendet. Bei fertigen Kassetten (Türen, Fenster, Küchenfronten) werden in einem Arbeitsgang alle Kanten gebrochen. Je nach gewünschtem Schliff wird beim Kalibrieren die Walze verwendet, beim Schleifen von Vollholz der starre Schuh und beim Schleifen von Furnier und Lack der Luftschuh.