Breitblättriger Dornfarn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Breitblättriger Dornfarn
Breitblättriger Dornfarn (Dryopteris dilatata)

Breitblättriger Dornfarn (Dryopteris dilatata)

Systematik
Farne
Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Tüpfelfarnartige (Polypodiales)
Familie: Wurmfarngewächse (Dryopteridaceae)
Gattung: Wurmfarne (Dryopteris)
Art: Breitblättriger Dornfarn
Wissenschaftlicher Name
Dryopteris dilatata
(Hoffm.) A.Gray

Der Breitblättriger Dornfarn, auch Großer Dornfarn (Dryopteris dilatata, Syn.: Dryopteris austriaca) ist eine verbreitete Pflanzenart aus der Gattung der Wurmfarne (Dryopteris). Sie ist in gemäßigten Gebieten auf der Nordhalbkugel weitverbreitet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Blatt
Sori

Die überhängenden Wedel des sommergrünen Farns sind in Rosetten angeordnet. Die Wedel besitzen eine Länge von bis zu 150 Zentimetern. Der Blattstiel ist ziemlich kurz, er ist nur halb so lang wie die Spreite und dicht mit hellbraunen, in der Mitte dunkelbraunen Schuppen besetzt. Das Blatt ist drei- bis vierfach gefiedert, von dreieckigem bis ovalem Umriss (Name) und läuft spitz zu. Seine Oberseite ist dunkelgrün. Die eckigen Fiederblättchen sind am Rand sehr fein stachelspitzig gesägt. Die Sporenbehälter sitzen zweireihig auf der Unterseite der sporentragenden Wedel.

Der Breitblättrige Dornfarn ist dem Gewöhnlichen Dornfarn recht ähnlich, besonders wenn die Wedel jung und noch ohne Sporenbehälter sind. Das beste Unterscheidungsmerkmal sind die Schuppen am Blattstiel; sie sind beim Gewöhnlichen Dornfarn nur hellbraun und haben keinen dunkelbraunen Mittelteil.

Der Breitblättrige Dornfarn besitzt die Chromosomenzahl 2n = 164. Er ist allotetraploid. Zwei seiner Genome stammen vom Feingliedrigen Dornfarn (Dryopteris expansa), die zwei anderen vermutlich von der nordamerikanischen Art Dryopteris intermedia.

Vorkommen[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet von Dryopteris dilatata umfasst die gemäßigten Gebiete Europas, die Gebirgslagen in Südeuropa, den Kaukasus, erstreckt sich über Sibirien bis Kamtschatka, Sachalin und Nordamerika.

Der Breitblättrige Dornfarn gedeiht in feuchten, schattigen Wäldern auf meist kalkarmen, sandigsteinigen Böden vor. Seinen Schwerpunkt hat er in hochmontanen Buchen- oder Fichtenwäldern.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • A. Minkevičius: Lietuvos TSR Flora. Band 1. Vilnius 1959. eingescannt.
  • Christopher Roy Fraser-Jenkins: Dryopteris, In:  Karl Ulrich Kramer (Hrsg.): Illustrierte Flora von Mitteleuropa. Pteridophyta, Spermatophyta. Begründet von Gustav Hegi. 3., völlig neubearbeitete Auflage. Band I. Teil 1 Pteridophyta, Paul Parey, Berlin/Hamburg 1984, ISBN 3-489-50020-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Breitblättriger Dornfarn (Dryopteris dilatata) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

  •  Kai Rünk, Martin Zobel, Kristjan Zobel: Biological Flora of the British Isles: Dryopteris carthusiana, D. dilatata and D. expansa. In: Journal of Ecology. 100, Nr. 4, Juli 2012, S. 1039, doi:10.1111/j.1365-2745.2012.01985.x.