Breitenau (Niederösterreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Breitenau
Wappen Österreichkarte
Wappen von Breitenau
Breitenau (Niederösterreich) (Österreich)
Breitenau (Niederösterreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Neunkirchen
Kfz-Kennzeichen: NK
Fläche: 9,63 km²
Koordinaten: 47° 44′ N, 16° 9′ OKoordinaten: 47° 44′ 0″ N, 16° 9′ 0″ O
Höhe: 343 m ü. A.
Einwohner: 1.574 (1. Jän. 2020)
Postleitzahl: 2624
Vorwahl: 02635
Gemeindekennziffer: 3 18 04
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Neunkirchner Straße 21
2624 Breitenau
Website: www.breitenau.gv.at
Politik
Bürgermeister: Helmut Maier (SPÖ)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(19 Mitglieder)
14
4
1
14 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Breitenau im Bezirk Neunkirchen
AltendorfAspang-MarktAspangberg-St. PeterBreitenauBreitensteinBuchbachBürg-VöstenhofEdlitzEnzenreithFeistritz am WechselGloggnitzGrafenbach-St. ValentinGrimmensteinGrünbach am SchneebergHöflein an der Hohen WandKirchberg am WechselMönichkirchenNatschbach-LoipersbachNeunkirchen (Niederösterreich)OtterthalPayerbachPittenPrigglitzPuchberg am SchneebergRaach am HochgebirgeReichenau an der RaxScheiblingkirchen-ThernbergSchottwienSchrattenbachSchwarzau am SteinfeldSchwarzau im GebirgeSeebensteinSemmeringSt. Corona am WechselSt. Egyden am SteinfeldTernitzThomasbergTrattenbachWarthWartmannstettenWillendorfWimpassing im SchwarzataleWürflachZöbernNiederösterreichLage der Gemeinde Breitenau (Niederösterreich) im Bezirk Neunkirchen (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Breitenau ist eine Gemeinde mit 1574 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2020) im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Breitenau liegt im Steinfeld im niederösterreichischen Industrieviertel etwa fünf Kilometer östlich von Neunkirchen. Die Fläche der Gemeinde umfasst 9,63 km², 42,52 % der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existieren keine weiteren Katastralgemeinden außer Breitenau.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. Egyden am Steinfeld Wiener Neustadt
Neunkirchen Nachbargemeinden Schwarzau am Steinfeld
Natschbach-Loipersbach

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum.

Laut Adressbuch von Österreich waren im Jahr 1938 in der Ortsgemeinde Breitenau ein Altwarenhändler, eine Auskunftei, ein Taxiunternehmer, zwei Bäcker, ein Buchhändler, ein Fleischer, ein Friseur, ein Fuhrwerker, zwei Gastwirte, fünf Gemischtwarenhändler, ein Maler, ein Marktfahrer, drei Mosthändler, ein Schlosser, ein Schmied, ein Schneider, zwei Schuster, zwei Tischler, zwei Trafikanten, ein Wagner und ein Zimmermeister ansässig. Weiters gab es im Ort eine Zellulosefabrik samt Elektrizitätswerk und eine Buntpapierfabrik der Leykam-Josefsthal AG.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Daten der Volkszählung 2001 sind 82,2 % der Einwohner römisch-katholisch und 2,7 % evangelisch, 4,2 % sind Muslime, 9,7 % der Bevölkerung haben kein religiöses Bekenntnis.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Der Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

Bürgermeister
  • bis 2008 Rainer Schiel (SPÖ)
  • seit 2008 Helmut Maier (SPÖ)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filialkirche Breitenau
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Breitenau (Niederösterreich)
  • Katholische Filialkirche Breitenau hl. Veit
  • Figurenbildstock Maria Immaculata
  • Bürgerhaus am Kirchenplatz 1

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 37, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 25. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 554. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,66 %.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Breitenau befindet sich eine Volksschule.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Breitenau, Lower Austria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adressbuch von Österreich für Industrie, Handel, Gewerbe und Landwirtschaft, Herold Vereinigte Anzeigen-Gesellschaft, 12. Ausgabe, Wien 1938 PDF, Seite 216
  2. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 1995 in Breitenau. Amt der NÖ Landesregierung, 30. März 2000, abgerufen am 27. September 2019.
  3. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2000 in Breitenau. Amt der NÖ Landesregierung, 4. Februar 2005, abgerufen am 27. September 2019.
  4. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Breitenau. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 27. September 2019.
  5. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Breitenau. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 27. September 2019.
  6. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Breitenau. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 27. September 2019.
  7. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2020 in Breitenau. Amt der NÖ Landesregierung, 26. Januar 2020, abgerufen am 26. Januar 2020.
  8. Schulensuche. In: Schulen online. Abgerufen am 2. Oktober 2020.