Bremen Overseas Research and Development Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BORDA Logo.svg
BORDA-Logo.svg

Die Bremen Overseas Research and Development Association e. V. (BORDA, Bremer Arbeitsgemeinschaft für Überseeforschung und Entwicklung), ist eine Non-Profit-Organisation der Entwicklungszusammenarbeit mit Sitz in Bremen.

Das Engagement von BORDA begann 1977 mit dem Projekt „Technology Transfer of Biogas India-Ethiopia“.

Die Organisation arbeitet vor allem im Bereich der kommunalen Daseinsvorsorge in Afrika, Süd- und Südostasien, Mittel- und Südamerika sowie West- und Zentralasien.

Der Verein ist bestrebt, die Lebensbedingungen sozial benachteiligter Gruppen zu verbessern und zugleich die Umwelt zu schützen.[1] Dafür unterstützt die Fachorganisation Kommunen und Regionen in der Stadt und Regionalplanung, damit sie ihren Bürgerinnen und Bürgern einen menschenwürdigen Zugang zu den Diensten der Daseinsvorsorge ermöglichen.

Die Kernbereiche des Vereinzwecks sind das nachhaltige Management urbaner Wasser- und Sanitärversorgung, Abfallmanagement sowie alternative Energiegewinnung.

Es gibt Regionalbüros in Jordanien, Indien, Indonesien, Mexico und Tansania. Die Regionalbüros wiederum sind mit lokalen Partnerorganisationen zu einem globalen Netzwerk, dem Basic Needs Network verbunden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Energien nutzen, die einem der liebe Gott liefert“. weser-kurier.de, abgerufen am 3. August 2017.