Brenninckhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Brenninckhof

Der Brenninckhof, auch Brenninkhof, ist ein historisches Gebäude in der Ibbenbürener Straße 149 in Wiehe, einer Bauerschaft in Mettingen im Kreis Steinfurt (Nordrhein-Westfalen).

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschrifteter Fachwerkbalken

Die Anlage liegt zu beiden Seiten der L 796 in Richtung Laggenbeck. Es handelt sich um zwei Wohn- und Wirtschaftsbauten einer ehemaligen Hofanlage. Das stattliche Haupthaus ist ein längs aufgeschlossener Zweiständerbau. Es wurde im 18. Jahrhundert errichtet.

Das dazugehörige Heuerhaus ist ebenfalls ein Zweiständerbau, es wurde wohl 1541 gebaut. Eine umfassende Renovierung wurde 1968 vorgenommen und das Haus wurde um zwölf Meter versetzt (transloziert). Das Walmdach an der Südseite ist weit über die vorgebauten Kübbungen herabgezogen. Das Backhaus wurde dendrochronologisch untersucht und das Baujahr auf 1796 festgelegt.

Die Anlage gilt als Urhof der Familie Brenninkmeyer. Sie wurde erstmals im 17. Jahrhundert in Verbindung mit der Familie genannt, nämlich als Lehen der Oranier in Lingen, vergeben an einen Johann toe Twee genannt Brenninkmeyer then Brenninckhove. Nach starken Bergschäden wurde das Haus zusammen mit einem benachbarten Gasthof von der DSK Anthrazith Ibbenbüren gekauft, es soll renoviert werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 17′ 36″ N, 7° 46′ 29,3″ O