Brent Hinds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brent Hinds (2009)
Brent Hinds (2012)

William Brent Hinds (* 14. Januar 1974 in Pelham, Alabama) ist ein US-amerikanischer Gitarrist und Sänger. Er ist Gründungsmitglied der Band Mastodon und wirkt in mehreren anderen Projekten mit.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinds arbeitete zunächst als Zimmermann, bevor er nach Atlanta zog, um Musiker zu werden. Dort traf er auf den heutigen Mastodon-Bassisten Troy Sanders und schloss sich Sanders damaliger Band Four Hour Fogger an.[1] Die Band veröffentlichte lediglich eine Single und machte sich unter anderem dadurch einen Namen, dass alle Mitglieder nackt bzw. in Bikinis auftraten.[2] Nachdem die Band auseinanderbrach, trafen Hinds und Sanders bei einem Konzert der Band High on Fire die Musiker Bill Kelliher und Brann Dailor. Zusammen mit dem Sänger Eric Saner gründete man die Band Mastodon. Nachdem Saner die Band verließ, übernahm Hinds zusammen mit Troy Sanders den Gesang.

Im Jahre 2007 gewann Hinds zusammen mit Bill Kelliher den Golden God Award des britischen Magazins Metal Hammer in der Kategorie Best Shredder.[3] Am 9. September 2007 kam es im Rahmen der MTV Video Music Awards zu einem Streit zwischen dem betrunkenen Hinds und dem System-of-a-Down-Bassisten Shavo Odadjian sowie dessen Begleiter Reverend William Burgh[4]. Es kam zu einer Schlägerei, bei der Hinds schwere Kopfverletzungen, eine gebrochene Nase, zwei blaue Augen und Hirnblutungen erlitt. Er musste daraufhin für längere Zeit im Krankenhaus behandelt werden.[5] Bei den Grammy Awards 2014 wurde Hinds aus dem Staples Center in Los Angeles verwiesen, „weil er sich nicht benehmen konnte“.[2] 2018 wurden Mastodon mit dem Grammy in der Kategorie Best Metal Performance ausgezeichnet.[6]

Neben Mastodon ist Brent Hinds in verschiedenen Projekten involviert. Seine Projekte Fiend Without a Face und West End Motel veröffentlichten im Mai 2011 ein Split-Doppelalbum. Ein Jahr später gründete er zusammen mit dem Alice-in-Chains-Sänger William DuVall und dem Gitarristen der Band The Dillinger Escape Plan Ben Weinman die Band Giraffe Tongue Orchestra,[7] die im September 2016 ihr Debütalbum veröffentlichten. Zusammen mit dem Schlagzeuger der Band Tool Danny Carey gründete Hinds das Projekt Legend of the Seagullmen. Dieses Projekt veröffentlichte zunächst im Jahre 2015 zwei Lieder,[8] bevor am 9. Februar 2018 das Debütalbum erschien. Er trat als Gastmusiker auf den Alben von Bands wie CKY, The Dillinger Escape Plan und Mouth of the Architect auf.

Darüber hinaus trat er in kleinen Rolle als Schauspieler auf. So wirkte er im Jahre 2010 in den Film Jonah Hex mit.[9] Fünf Jahre später trat er gemeinsam mit seinen Bandkollegen von Mastodon als Statisten in der Fernsehserie Game of Thrones auf. In der Episode Hartheim sind die Musiker als Wildlinge zu sehen.[10] 2017 folgte ein weiterer Auftritt in der Serie Game of Thrones in der Folge Der Drache und der Wolf.[11]

Im Juni 2015 sorgte ein Interview des Magazins Guitar Player mit Brent Hinds für Aufsehen, in dem Hinds erklärte, dass er Heavy Metal hassen würde und die Musik nur deshalb spiele, weil er diese Art von Musik für rebellisch hielt. Ende 2016 warf Hinds den Redakteuren von Guitar Player vor, seine Aussagen aus dem Kontext gerissen zu haben. Nach eigener Aussage habe Hinds in dem ursprünglichen Interview nur geäußert, dass er den meisten Heavy Metal nicht mögen würde.[12]

Brent Hinds ist seit Mai 2017 verheiratet.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Mastodon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit anderen Bands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robin Murray: Mastodon Talks Origins. Idiomag, abgerufen am 22. November 2013 (englisch).
  2. a b Graham Hartmann: 10 Unforgettable Mastodon Moments. Loudwire, abgerufen am 3. Mai 2017.
  3. BULLET FOR MY VALENTINE Booed At METAL HAMMER GOLDEN GODS AWARDS. Blabbermouth.net, abgerufen am 2. April 2018 (englisch).
  4. Loudwire: 10 Unforgettable Mastodon Moments. 1. Mai 2017, abgerufen am 3. Dezember 2017.
  5. Aaron Thompson: Post-VMA headbanging. Las Vegas Weekly, abgerufen am 22. November 2013 (englisch).
  6. MASTODON Wins 'Best Metal Performance' GRAMMY Award. Blabbermouth.net, abgerufen am 29. Januar 2018 (englisch).
  7. GIRAFFE TONGUE ORCHESTRA Feat. ALICE IN CHAINS, MASTODON, THE DILLINGER ESCAPE PLAN Members: Debut Album Out Soon. Blabbermouth.net, abgerufen am 24. April 2016 (englisch).
  8. Chad Bowar: Mastodon’s Brent Hinds + Tool’s Danny Carey Involved in Legend of the Seagullmen Project. Loudwire, abgerufen am 24. April 2016 (englisch).
  9. Ian O. Fordyce: Jonah Hex Hits Hard. Lost in Reviews, abgerufen am 22. November 2013 (englisch).
  10. MASTODON Members 'Murdered' In Latest 'Game Of Thrones' Episode. Blabbermouth.net, abgerufen am 7. August 2015 (englisch).
  11. Vivien Stellmach: Mastodon veröffentlichen Details zu neuer EP "Cold Dark Place". Visions, abgerufen am 29. August 2017.
  12. MASTODON's BRENT HINDS Claims His Comments About 'Hating' Heavy Metal Were Taken Out Of Context. Blabbermouth.net, abgerufen am 18. April 2017 (englisch).