Brent Sopel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Brent Sopel Eishockeyspieler
Brent Sopel
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Januar 1977
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 187 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 6. Runde, 144. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1993–1994 Saskatoon Blades
1994–1997 Swift Current Broncos
1996–2000 Syracuse Crunch
1999–2004 Vancouver Canucks
2005–2006 New York Islanders
2006–2007 Los Angeles Kings
2007 Vancouver Canucks
2007–2010 Chicago Blackhawks
2010–2011 Atlanta Thrashers
2011 Canadiens de Montréal
2011–2013 Metallurg Nowokusnezk
2013–2014 Salawat Julajew Ufa
2014–2015 Chicago Wolves

Brent Sopel (* 7. Januar 1977 in Calgary, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Der Verteidiger absolvierte zwischen 1999 und 2011 über 700 Spiele in der National Hockey League, den Großteil davon für die Vancouver Canucks und die Chicago Blackhawks, mit denen er 2010 den Stanley Cup gewann. Darüber hinaus kam Sopel in seiner insgesamt 20 Spielzeiten andauernden Profikarriere auf 223 Einsätze in der American Hockey League sowie 168 Spiele in der Kontinentalen Hockey-Liga.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sopel mit dem Stanley Cup (2010)

Sopel begann seine Karriere 1993 in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League bei den Saskatoon Blades. Während des NHL Entry Draft 1995 wurde er von den Verantwortlichen der Vancouver Canucks in der sechsten Runde an insgesamt 144. Position ausgewählt. Der Rechtsschütze verblieb weitere zwei Jahre in der WHL bei den Swift Current Broncos, ehe er im Sommer 1997 in die American Hockey League (AHL) zu den Syracuse Crunch, dem damaligen Farmteam der Vancouver Canucks, wechselte. Seine ersten Einsätze in der NHL erhielt der gelernte Verteidiger während der Saison 1998/99, als er fünf Spiele für die Canucks absolvierte. Nachdem er im folgenden Jahr erneut überwiegend in der AHL zum Einsatz kam und lediglich in 18 NHL-Partien eingesetzt wurde, gelang ihm in der Spielzeit 2000/01 der Durchbruch. Fortan gehörte er zum Stammkader der Canucks und absolvierte nahezu alle Spiele der regulären Saison.

Die Saison 2004/05 setzte Sopel auf Grund des Lockouts in der NHL komplett aus. Ein Jahr später, am 3. August 2005 wurde er zu den New York Islanders transferiert, die im Gegenzug ein konditionales Sechstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2006 an die Canucks abgaben. Anschließend trug er 57 Mal das Trikot der Islanders und erzielte dabei 27 Scorerpunkte, bevor er im März 2006 samt Mark Parrish an die Los Angeles Kings abgegeben wurde. Im Gegenzug erhielten die Islanders Denis Grebeschkow, Jeff Tambellini sowie ein Drittrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2006. Nach etwas weniger als einem Jahr bei den Kings wurde der Verteidiger im Februar zurück zu den Vancouver Canucks transferiert, die für ihn ein Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2007 sowie ein Viertrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2008 nach Los Angeles schickten.

Im Sommer 2007 schloss sich Sopel als Free Agent den Chicago Blackhawks an, die ihn mit einem Einjahresvertrag ausstatteten, welcher ihm rund 1,5 Millionen Dollar garantierte. Zuvor hatte er bereits ein Angebot der Detroit Red Wings ausgeschlagen, die ihm deutlich weniger Geld geboten hatten.[1] Zum Ende der Saison 2007/08 verlängerte das Management der Blackhawks seinen Vertrag um weitere drei Jahre. In dieser Zeit verdiente er sieben Millionen Dollar.[2] In der Saison 2009/10 gewann er mit Chicago die Playoffs um den Stanley Cup. Im Juni 2010 wurde er in einem größeren Transfergeschäft samt Dustin Byfuglien, Ben Eager und Akim Aliu an die Atlanta Thrashers abgegeben, während im Gegenzug Marty Reasoner, Joey Crabb, Jeremy Morin und zwei Wahlrechte für den NHL Entry Draft 2010 nach Chicago wechselten.[3] Bei den Thrashers bekleidete er während der Saison 2010/11 einen Stammplatz, ehe der Verteidiger im Februar 2011 gemeinsam mit Nigel Dawes im Austausch für Ben Maxwell und ein Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2011 an die Canadiens de Montréal abgegeben wurde.

Am 30. Juli 2011 unterzeichnete Sopel einen Zweijahresvertrag bei Metallurg Nowokusnezk aus der Kontinentalen Hockey-Liga. Im Januar 2013 wurde er an Salawat Julajew Ufa abgegeben, nachdem Nowokusnezk keine Chance auf das Erreichen der Playoffs mehr hatte. Nach insgesamt drei Jahren in Russland kehrte der US-Amerikaner zur Saison 2014/15 nach Nordamerika zurück, wo er sich für eine Spielzeit den Chicago Wolves aus der AHL anschloss und dabei auf 29 Einsätze kam. Schließlich verkündete er im Februar 2015 das Ende seiner aktiven Karriere.[4]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
1993/94 Saskatoon Blades WHL 11 2 2 4 2
1994/95 Saskatoon Blades WHL 22 1 10 11 31
1994/95 Swift Current Broncos WHL 41 4 19 23 50 3 0 3 3 0
1995/96 Swift Current Broncos WHL 71 13 48 61 87 6 1 2 3 +4 4
1995/96 Syracuse Crunch AHL 1 0 0 0 –2 0
1996/97 Swift Current Broncos WHL 62 15 41 56 +39 109 10 5 11 16 +6 32
1996/97 Syracuse Crunch AHL 2 0 0 0 ±0 0 3 0 0 0 +1 0
1997/98 Syracuse Crunch AHL 76 10 33 43 –4 70 5 0 7 7 +5 12
1998/99 Syracuse Crunch AHL 53 10 21 31 –33 59
1998/99 Vancouver Canucks NHL 5 1 0 1 –1 4
1999/00 Syracuse Crunch AHL 50 6 25 31 +11 67 4 0 2 2 +2 8
1999/00 Vancouver Canucks NHL 18 2 4 6 +9 12
2000/01 Kansas City Blades IHL 4 0 1 1 ±0 0
2000/01 Vancouver Canucks NHL 52 4 10 14 +4 10 4 0 0 0 –1 2
2001/02 Vancouver Canucks NHL 66 8 17 25 +21 44 6 0 2 2 –1 2
2002/03 Vancouver Canucks NHL 81 7 30 37 –15 23 14 2 6 8 –2 4
2003/04 Vancouver Canucks NHL 80 10 32 42 +11 36 7 0 1 1 –4 0
2004/05 nicht gespielt aufgrund des Lockouts
2005/06 New York Islanders NHL 57 2 25 27 –9 64
2005/06 Los Angeles Kings NHL 11 0 1 1 –4 6
2006/07 Los Angeles Kings NHL 44 4 19 23 +2 14
2006/07 Vancouver Canucks NHL 19 1 4 5 ±0 10 11 0 0 0 +1 2
2007/08 Chicago Blackhawks NHL 58 1 19 20 +9 28
2008/09 Chicago Blackhawks NHL 23 1 1 2 –4 8
2009/10 Chicago Blackhawks NHL 73 1 7 8 +3 34 22 1 5 6 +7 8
2010/11 Atlanta Thrashers NHL 59 2 5 7 +7 16
2010/11 Canadiens de Montréal NHL 12 0 0 0 –1 0 7 1 0 1 –2 2
2011/12 Metallurg Nowokusnezk KHL 47 2 6 8 –9 33
2012/13 Metallurg Nowokusnezk KHL 47 4 6 10 +2 12
2012/13 Salawat Julajew Ufa KHL 4 0 2 2 ±0 0 14 4 1 5 +4 6
2013/14 Salawat Julajew Ufa KHL 38 1 9 10 +2 14 18 0 1 1 +4 19
2014/15 Chicago Wolves AHL 29 1 7 8 –3 46
WHL gesamt 207 35 120 155 279 19 6 16 22 36
AHL gesamt 211 27 86 113 –31 242 12 0 9 9 +8 20
KHL gesamt 136 7 23 30 –5 59 32 4 2 6 +8 25
NHL gesamt 658 44 174 218 +32 309 71 4 14 18 –2 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sopel leidet an Dyslexie und Dysgraphie, jedoch wurden die Erkrankungen bei ihm erst im Erwachsenenalter diagnostiziert. Er engagiert sich in diesem Zusammenhang für mehrere gemeinnützige Organisationen.

Er ist geschieden und Vater von vier Kindern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brent Sopel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. tsn.ca, Sopel leaves Wings, signs with Chicago
  2. tsn.ca, Sopel inks three-year deal with Hawks
  3. Blackhawks acquire two 2010 draft picks, Jeremy Morin, Marty Reasoner and Joey Crabb from Atlanta Thrashers. blackhawks.nhl.com, 24. Juni 2010, abgerufen am 7. März 2017 (englisch).
  4. Brian Sandalow: Brent Sopel announces retirement. chicago.suntimes.com, 27. Februar 2015, abgerufen am 7. März 2017 (englisch).