Breny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Breny
Breny (Frankreich)
Breny
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Villers-Cotterêts
Gemeindeverband Communauté de communes du Canton d’Oulchy-le-Château
Koordinaten 49° 11′ N, 3° 21′ OKoordinaten: 49° 11′ N, 3° 21′ O
Höhe 82–155 m
Fläche 4,52 km2
Einwohner 248 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km2
Postleitzahl 02210
INSEE-Code

Breny ist eine Gemeinde mit 248 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und ist Teil des Kantons Villers-Cotterêts. Die Einwohner werden als Brenois(es) bezeichnet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 20 km (Straßenentfernung) südlich von Soissons und 21 km nördlich von Château-Thierry im Tal des Ourcq, in den der Bach Ru de Chaudailly mündet, an der Départementsstraße D1 und der Bahnstrecke Trilport–Bazoches (mit Haltepunkt), die in Bazoches-sur-Vesles auf die Strecke von Soissons nach Reims trifft. Die östliche Begrenzung bildet teilweise eine Trasse der Chaussée Brunehaut mit den Brücken Ponts Bernard aus der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert. Nachbargemeinden sind Oulchy-la-Ville und Oulchy-le-Château im Norden, Armentières-sur-Ourcq im Osten, La Croix-sur-Ourcq im Süden und Montgru-Saint-Hilaire im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde haben sich neolithische, gallo-römische und merowingische Grabstätten gefunden.

Der Bahnhof vor dem Ersten Weltkrieg

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 295 260 250 219 212 238 272 252
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Breny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien