Briefe an einen jungen Dichter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Autor der Briefe: Rainer Maria Rilke

Briefe an einen jungen Dichter ist eine Sammlung von Briefen Rainer Maria Rilkes, die 1929 im Insel Verlag als Nummer 406 der Insel-Bücherei erschien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sammlung umfasst den Briefwechsel zwischen Franz Xaver Kappus und Rainer Maria Rilke aus den Jahren 1903 bis 1908.

Kappus hatte sich drei Jahre nach Rilkes Tod im Jahr 1929 an dessen Tochter Ruth gewandt und ihr die Briefe übersandt. Sie wurden daraufhin von Ruth gemeinsam mit Rilkes Witwe Clara Westhoff mit einem Vorwort von Kappus herausgegeben. Die Briefe an einen jungen Dichter wurden aus der Veröffentlichung der übrigen Briefe ausgegliedert und diesen vorangestellt, weil sich die Herausgeberinnen erhofften, auf diesem Wege mehr Aufmerksamkeit für Rilkes moderne Haltung zur Orientierung im Leben zu erlangen, während sowohl der Kommunismus als auch der Nationalsozialismus an Boden gewannen. Die Texte grenzen sich von politischen Ideologien ebenso ab wie von der Religion. Damit sollten insbesondere junge Menschen angesprochen werden. Die Briefe an einen jungen Dichter wurden tatsächlich zu dem meistgelesenen Buch Rilkes.[1]

Diese Ausgabe von 1929 ist klassisch geworden; sie wurde in viele Sprachen übersetzt. Im Jahr 2019 erschien im Wallstein Verlag die erste Ausgabe, die sowohl Kappus' Schreiben als auch Rilkes Erwiderungen in zeitlicher Folge wiedergibt und die damit die Lektüre des vollständigen Schriftwechsels ermöglicht, herausgegeben und kommentiert von Erich Unglaub.[2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die insgesamt zehn Briefe sind als Antworten an Franz Xaver Kappus verfasst. Dieser hatte sich hilfesuchend bezüglich seiner ersten literarischen Versuche an Rilke gewandt. Die Briefe entstanden in den Jahren 1903 bis 1908 an verschiedenen Orten Europas.

Rilke sieht davon ab, Kappus' Werke zu kritisieren. Vielmehr gibt er ihm persönliche Ratschläge und zeigt ihm auf, welch große Bandbreite an Themen das Leben bereithält.

Die einzelnen Briefe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brief Geschrieben in Datum Quelle
1. Paris 17. Februar 1903 Text
2. Viareggio 5. April 1903 Text
3. Viareggio 23. April 1903 Text
4. Worpswede 16. Juli 1903 Text
5. Rom 29. Oktober 1903 Text
6. Rom 23. Dezember 1903 Text
7. Rom 14. Mai 1904 Text
8. Borgeby gård (Flädie, Schweden) 12. August 1904 Text
9. Furuborg (Jonsered, Schweden) 4. November 1904 Text
10. Paris 26. Dezember 1908 Text

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter. In: Insel-Bücherei. Nr. 406. Insel, Leipzig 1929 (Einleitung von Franz Xaver Kappus).
  • Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter. In: Ulrich Baer (Hrsg.): Insel-Taschenbuch. Nr. 4682. Insel, Berlin 2019, ISBN 978-3-458-36382-8.
  • Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter. Mit den Briefen von Franz Xaver Kappus. Hrsg.: Erich Unglaub. Wallstein-Verlag, Göttingen 2019, ISBN 978-3-8353-3425-0.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maria Endreva: Die Kunstauffassung in Rilkes kunstkritischen Schriften. Peter Lang: PL Academic Research, Frankfurt am Main 2014, ISBN 978-3-631-65762-1 (Zugl.: Sofia, Univ., Diss., 2011).
  • Jean-Michel Maulpoix: Kommentar zu Briefe an einen jungen Dichter von Rainer Maria Rilke. Leipziger Literaturverlag, Leipzig 2010, ISBN 978-3-86660-091-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter. In: Ulrich Baer (Hrsg.): Insel-Taschenbuch. Nr. 4682. Insel, Berlin 2019, ISBN 978-3-458-36382-8, S. 9–11 (Vorwort).
  2. Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter. Mit den Briefen von Franz Xaver Kappus. Hrsg.: Erich Unglaub. Wallstein-Verlag, Göttingen 2019, ISBN 978-3-8353-3425-0.