Brienno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brienno
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Brienno (Italien)
Brienno
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Como (CO)
Lokale Bezeichnung: Briènn
Koordinaten: 45° 55′ N, 9° 8′ OKoordinaten: 45° 54′ 50″ N, 9° 7′ 50″ O
Höhe: 203 m s.l.m.
Fläche: 9,1 km²
Einwohner: 359 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 39 Einw./km²
Postleitzahl: 22010
Vorwahl: 031
ISTAT-Nummer: 013030
Volksbezeichnung: briennesi
Schutzpatron: Nazarius (Heiliger) und Celsus (28. Juli)
Website: Brienno

Brienno ist ein Ort mit 359 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in Italien, am südlichen Westufer des Lago di Como gelegen. Die Gemeinde hat sich den vorindustriellen Charakter in besonderer Weise bewahrt. Dies mag einerseits am steil ansteigenden Ufer liegen, das eine moderne Urbanisierung bislang verhindert hat. Ferner wird der Ort mittels eines 1150 Meter langen Tunnels vom Verkehr weitgehend umgangen. Abgesehen von der alten Hauptstraße wird die verschachtelte Architektur lediglich von nur karrenbreiten Wegen durchzogen. Sehenswert ist das im Gedenken an den Krieg in Libyen erbaute Gefallenendenkmal.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Santi Nazaro e Celso[2]
  • Kirche dell’Immacolata[3]
  • Kirche San Vittore[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 286.
  • Lombardia - Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Brienno Online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brienno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Kirche Santi Nazaro e Celso (Foto)
  3. Kirche dell’Immacolata (Foto)
  4. Kirche San Vittore (Foto)