Brightwater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brigthwater
Geographische Lage
Brigthwater (Neuseeland)
Brigthwater
Koordinaten: 41° 23′ S, 173° 7′ OKoordinaten: 41° 23′ S, 173° 7′ O
Region-ISO: NZ-TAS
Land: Neuseeland
Region: Tasman
Distrikt: Tasman District
Ward: Moutere-Waimea Ward
Ortsgründung: 1855
Einwohner: 1 749 (2013 [1])
Höhe: 28 m
Postleitzahl: 7022
Telefonvorwahl: +64 (0)3
Fotografie des Ortes
Brightwater Rutherford Monument 005.JPG
Rutherford-Gedenkstätte

Brightwater ist ein kleiner Ort im Tasman District auf der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname geht auf Alfred Saunders zurück, der als erster Siedler der Gegend einer Legende nach 1855 das klare Wasser des Flusses Wairoa River als Inspiration für den Namen des Ortes nahm. Einer anderen legende nach entstammt der Name einem damals populären Lied „Bright Water“, das propagierte, dass man nichtalkoholische Getränke dem Alkohol vorziehen sollte.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt rund 20 km südwestlich von Nelson an den Ufern des Wairoa River. Durch den Ort führt der New Zealand State Highway 6, der Brightwater mit Wakefield im Südwesten und Nelson im Nordosten verbindet. Zum Zensus im Jahr 2013 wurden in Brightwater 1.749 Einwohner gezählt, 2,5 % weniger als noch sieben Jahre zuvor.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet um Brightwater wurde bereits 1843 von Europäern besiedelt, die in Spring Grove ihren Ursprung hatte, als der Siedler Alfred Saunders eine Flachsmühle errichtete.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige des Ortes sind Farmwirtschaft, Milchwirtschaft, Weinbau, Obstbau und Holzverarbeitung.[2] Um den Ort herum liegen mehrere Weingüter. Des Weiteren gibt es in Brightwater auch eine Kunstschmiede und eine Töpferei.

Sport und Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brightwaters wichtigstes Erholungsgebiet ist die Brightwater Domain mit Stadthalle, Skatepark, Kinderspielplatz, Tennisplätzen und mehreren Spielfeldern für Ballspiele. Die wichtigste Sportmannschaft ist das Rugbyteam Goldpine Wanderers, das von dem ortsansässigen holzverarbeitenden Unternehmen Goldpine gesponsert wird.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brightwater hat eine Grundschule, die Brightwater School. Die 1888 gegründete Schule hatte 2010 278 Schüler der ersten bis sechsten Klasse.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brightwater ist der Geburtsort des Atomphysikers und Nobelpreisträgers Ernest Rutherford (1871–1937), dem hier eine Gedenkstätte errichtet wurde.

Baudenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

der Ort besitzt mehrere vom New Zealand Historic Places Trust (NZHPT) registrierte Baudenkmale:

  • Grundschule von 1888 [4]
  • Brightwater Playcentre Building [5]
  • anglikanische St Paul's Church[6]
  • methodistische Kirche [7]
  • ehemaliges Postamt [8]
  • ehemalige Stallungen [9]
  • Three Bridges Traders Building[10]
  • mehrere Wohnhäuser in der Ellis Street[11][12][13][14][15][16][17][18]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. W. Reed: The Reed Dictionary of New Zealand Place Names. Reed Books, Auckland 2002, ISBN 0-7900-0761-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brightwater – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Brightwater. Statistics New Zealand, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  2. Das Neuseelandbuch.NZ Visitor Publications Ltd., Nelson 2003 S. 1012, ISBN 1-877339-00-8
  3. Brightwater School
  4. Brightwater Primary School (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  5. Brightwater (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  6. St Paul's Church (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  7. Methodist Church (Former) (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  8. Post Office (Former) (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  9. Stables (Brian O'Connor) (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  10. Three Bridges Traders Building (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  11. Shenandoah (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  12. House (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  13. House (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  14. House (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  15. House (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  16. House (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  17. House (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.
  18. Brightwater (Englisch) In: Register of Historic Places. New Zealand Historic Places Trust. Abgerufen am 19. Januar 2012.