Brigitte Albrecht-Loretan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brigitte Albrecht-Loretan Skilanglauf
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 6. Oktober 1970
Geburtsort Lax VS
Karriere
Status zurückgetreten
Karriereende 2002
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 2002 Salt Lake City Staffel
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 7. Dezember 1991
 Gesamtweltcup 12. (1996/97)
 Sprintweltcup 12. (1996/97)
 Distanzweltcup 16. (1996/97)
Platzierungen im Marathon bzw. Worldloppet Cup
 Debüt im Cup 2000
 Worldloppet-Cup-Siege 2  (Details)
 Gesamtwertung 4. (2001)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelrennen 2 1 0
 

Brigitte Albrecht-Loretan (* 6. Oktober 1970 in Lax VS; geborene Brigitte Albrecht) ist eine ehemalige schweizerische Skilangläuferin. Albrecht war von Mitte der 1990er bis 2002 die erfolgreichste Langläuferin des Schweizerischen Ski-Verbandes. Im Lauf ihrer Karriere wurde sie 14-fache Schweizer Meisterin. Zwischen 1999 und 2002 gewann sie drei Mal den Engadin Skimarathon.

Ihre international bedeutendsten Erfolge feierte sie 1998 bei den Olympischen Winterspielen in Nagano mit dem vierten Platz in der 4 x 5-Kilometer-Langlaufstaffel und dem siebten Platz im Einzelrennen über 30 Kilometer. Höhepunkt ihrer Karriere war 2002 der Gewinn der Bronzemedaille zusammen mit der schweizerischen Frauenstaffel über 4 x 5 Kilometer bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City.

Im Frühjahr 2002 beendete Albrecht ihre sportliche Laufbahn.

Teilnahmen an Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992 Albertville: 9. Platz Staffel, 17. Platz 30 km Freistil, 20. Platz 5 km klassisch, 37. Platz 15 km Verfolgung
  • 1994 Lillehammer: 5. Platz Staffel, 37. Platz 30 km klassisch, 38. Platz 15 km Freistil
  • 1998 Nagano: 4. Platz Staffel, 7. Platz 30 km Freistil, 10. Platz 15 km Verfolgung, 10. Platz 5 km klassisch
  • 2002 Salt Lake City: 3. Platz Staffel, 29. Platz 10 km klassisch, 31. Platz 15 km Freistil Massenstart

Nordische Skiweltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993 Falun: 25. Platz 30 km Freistil, 25. Platz 15 km klassisch, 36 Platz 15 km Verfolgung, 46. Platz 5 km klassisch
  • 1995 Thunder Bay: 7. Platz Staffel, 25. Platz 15 km Verfolgung, 32. Platz 30 km Freistil, 46. Platz 5 km klassisch
  • 1997 Trondheim: 8. Platz Staffel, 14. Platz 15 km Verfolgung, 14. Platz 15 km Freistil, 26. Platz 30 km klassisch, 33 Platz 5 km klassisch
  • 1999 Ramsau: 5. Platz Staffel, 11. Platz 15 km Freistil, 14. Platz 15 km Verfolgung, 15. Platz 30 km klassisch, 21. Platz 5 km klassisch
  • 2001 Lahti: 41. Platz 10 km Verfolgung

Platzierungen im Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennen
b
Gesamt Team c
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 6 1 2 2 1 2 14
Punkteränge 16 18 13 11 1 2 6 67 2
Starts 29 31 17 11 1 5 9 103 2
Stand: Karriereende
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale
c Mangels geeigneter Quellen vor 2001 eventuell unvollständig

Weltcup-Gesamtplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Gesamt Langdistanz Sprint
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
1991/92 21 15. - - - -
1992/93 60 33. - - - -
1993/94 14 46. - - - -
1994/95 34 44. - - - -
1995/96 113 24. - - - -
1996/97 219 12. 67 16. 116 12.
1997/98 177 17. 52 18. 132 15.
1998/99 252 15. 100 17. 186 15.
1999/2000 60 40. 23 28. 8 56.
2000/01 66 50. - - 13 57.
2001/02 13 78. - - - -

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]