Brill’s New Jacoby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brill’s New Jacoby (BNJ) ist der Titel einer online verfügbaren Sammlung von Textfragmenten aus ansonsten nicht überlieferten Werken antiker Autoren, die in griechischer Sprache Geschichtswerke verfasst haben.

Die vom Verlag Brill in Leiden herausgegebene Textsammlung stellt eine Fortsetzung des bekannten Großunternehmens Die Fragmente der griechischen Historiker dar, das von Felix Jacoby unternommen wurde, aber nie zum Abschluss gelangte. Im Gegensatz zu der Fortsetzungsreihe Die Fragmente der griechischen Historiker. Continued, die ebenfalls bei Brill erscheint und Übersetzungen sowie knappe Kommentare bietet, ist Brill’s New Jacoby nur online zugänglich. Eine CD-ROM und/oder Buchpublikation ist derzeit nicht vorgesehen.

Aufgenommen werden die bereits von Jacoby bearbeiteten Verfasser (mit dessen Zählung), für die Jacoby auch teils keinen Kommentar mehr verfasst hat (z. B. Megasthenes), sowie einige Autoren, die von Jacoby unberücksichtigt blieben. Die in Jacobys Abteilung IV und V vorgesehenen Autoren, die dieser nicht mehr bearbeiten konnte, werden hingegen derzeit überwiegend in Die Fragmente der griechischen Historiker. Continued und nicht in Brill’s New Jacoby aufgenommen, wenngleich es zu einigen Überschneidungen kommt.

Neben dem griechischen Originaltext (teils in verbesserter Form; ebenso wurden relevante lateinische und armenische Texte aufgenommen) bietet Brill’s New Jacoby jeweils eine englische Übersetzung, einen teilweise sehr umfangreichen Kommentar sowie in der Regel eine Kurzbiographie, oft mit weiterführenden Literaturangaben. Hauptherausgeber der Reihe ist Ian Worthington (University of Missouri-Columbia). Daneben fungieren Edwin M. Carawan, Ken Dowden, Johannes Engels, Andrew Erskine, Robert Fowler, Stephen Hodkinson, Nicholas Jones, Amélie Kuhrt, Peter Liddel, Joseph Roisman, Matthew Roller und James Sickinger als Herausgeber, als beratende Herausgeber Albert Brian Bosworth und P. J. Rhodes.

Die jeweiligen Einträge werden von mehreren Forschern (z. Z. 161 aus 16 Ländern) erstellt und sukzessiv halbjährlich im Internet bei Brill kostenpflichtig veröffentlicht. Eine überarbeitete 2. Edition von bereits erschienen Fragmenten wird seit 2017 ebenfalls angeboten.

Siehe auch The Fragments of the Roman Historians und Kleine und fragmentarische Historiker der Spätantike.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]