Brisbane International 2009/Herren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brisbane International 2009
Logo des Turniers „Brisbane International 2009“
Datum 4.1.2009 – 11.1.2009
Auflage 7
Navigation 1992 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Brisbane
AustralienAustralien Australien
Turniernummer 339
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 433.000 US$
Finanz. Verpflichtung 484.750 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Guillaume Raoux
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve DeVries
AustralienAustralien David Macpherson
Sieger (Einzel) TschechienTschechien Radek Štěpánek
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Marc Gicquel
FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Turnierdirektor Steven Ayles
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme JapanJapan Kei Nishikori (63)
Stand: 8. Februar 2016

Das Brisbane International 2009 war ein Tennisturnier für Herren, welches vom 4. bis 11. Januar 2009 in Brisbane stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Doha die Qatar ExxonMobil Open sowie in Chennai die Chennai Open gespielt, die genau wie das Brisbane International zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten. In Brisbane fand zudem parallel ein Damenturnier der WTA Tour 2009 statt.

Der letzte Sieger des Turniers im Herreneinzel war Guillaume Raoux, der das Turnier 1992 gewinnen konnte. Im Doppel gewannen damals das Duo Steve DeVries und David Macpherson das Turnier. Während der Jahre 1993 bis 2008 fand keine Austragung des Turniers in Brisbane statt. Das diesjährige Finale im Einzel gewann Radek Štěpánek gegen Fernando Verdasco mit 3:6, 6:3, 6:4. Damit gewann dieser seinen dritten Einzeltitel auf der ATP-Tour. Im Doppel siegte die PaarungMarc Gicquel und Jo-Wilfried Tsonga gegen Verdasco und Mischa Zverev mit 6:4, 6:3.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld lag bei 433.000 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 484.750 US-Dollar.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 2. bis 4. Januar 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
RusslandRussland Teimuras Gabaschwili
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amer Delić
AustralienAustralien Joseph Sirianni

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 77.200 $
Finale 150 40.500 $
Halbfinale 90 21.500 $
Viertelfinale 45 11.675 $
Achtelfinale 20 7.000 $
Erste Runde 0 4.250 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 525 $
Zweite Runde 0 0 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.000 $
Finale 150 12.700 $
Halbfinale 90 7.350 $
Viertelfinale 45 3.550 $
Erste Runde 0 2.100 $

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. SerbienSerbien Novak Đoković 1. Runde
02. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga Viertelfinale
03. SpanienSpanien Fernando Verdasco Finale
04. SchwedenSchweden Robin Söderling Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. TschechienTschechien Tomáš Berdych Achtelfinale

06. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish 1. Runde

07. FrankreichFrankreich Richard Gasquet Halbfinale

08. TschechienTschechien Radek Štěpánek Sieg

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SerbienSerbien N. Đoković 4 4    
   LettlandLettland E. Gulbis 6 6          LettlandLettland E. Gulbis 3 4    
Q  RusslandRussland T. Gabaschwili 3 3        FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6    
   FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6            FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6    
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Reynolds 3 2            JapanJapan K. Nishikori 3 4    
   JapanJapan K. Nishikori 6 6          JapanJapan K. Nishikori 7 6  
WC  AustralienAustralien B. Klein 0 4     5  TschechienTschechien T. Berdych 67 3    
5  TschechienTschechien T. Berdych 6 6            FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 2 1    
3  SpanienSpanien F. Verdasco 6 6         3  SpanienSpanien F. Verdasco 6 6    
WC  AustralienAustralien B. Tomic 4 2       3  SpanienSpanien F. Verdasco 6 6    
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Delić 62 7 66      KroatienKroatien M. Ančić 2 3    
   KroatienKroatien M. Ančić 7 64 7       3  SpanienSpanien F. Verdasco 4 6 6
   SpanienSpanien J. C. Ferrero 3 63            FrankreichFrankreich F. Serra 6 0 3  
   FrankreichFrankreich F. Serra 6 7          FrankreichFrankreich F. Serra 6 6  
   OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 4 7      OsterreichÖsterreich J. Melzer 4 3    
6  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish 4 6 64       3  SpanienSpanien F. Verdasco 6 3 4
8  TschechienTschechien R. Štěpánek 6 6         8  TschechienTschechien R. Štěpánek 3 6 6
   RusslandRussland I. Kunizyn 2 2       8  TschechienTschechien R. Štěpánek 7 6    
   FrankreichFrankreich M. Llodra 5 7 6      FrankreichFrankreich M. Llodra 62 3    
Q  AustralienAustralien J. Sirianni 7 63 2       8  TschechienTschechien R. Štěpánek 2 6 6  
   FrankreichFrankreich J. Benneteau 3 6 7       4  SchwedenSchweden R. Söderling 6 4 3  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ginepri 6 3 5        FrankreichFrankreich J. Benneteau 3 3  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 3 3     4  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6    
4  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6         8  TschechienTschechien R. Štěpánek 2 6 6
7  FrankreichFrankreich R. Gasquet 4 6 6       7  FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 2 4  
   FrankreichFrankreich M. Gicquel 6 2 2     7  FrankreichFrankreich R. Gasquet 7 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Dent 7 6        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Dent 5 4    
   BelgienBelgien S. Darcis 60 2         7  FrankreichFrankreich R. Gasquet 1 6 6
   FinnlandFinnland J. Nieminen 5 6 6       2  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 4 2  
WC  Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 7 1 4        FinnlandFinnland J. Nieminen 6 61 65
   ArgentinienArgentinien A. Calleri 2 5     2  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 0 7 7  
2  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 7    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Weissrussland 1995Weißrussland Max Mirny
IsraelIsrael Andy Ram
Viertelfinale
02. BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien André Sá
1. Runde
03. SchwedenSchweden Simon Aspelin
TschechienTschechien Pavel Vízner
Viertelfinale
04. TschechienTschechien Martin Damm
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Weissrussland 1995Weißrussland M. Mirny
 IsraelIsrael A. Ram
4 6 [11]  
   TschechienTschechien T. Berdych
 TschechienTschechien R. Štěpánek
6 2 [9]     1  Weissrussland 1995Weißrussland M. Mirny
 IsraelIsrael A. Ram
4 4    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Fish
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
5 5     WC  AustralienAustralien C. Ball
 AustralienAustralien C. Guccione
6 6    
WC  AustralienAustralien C. Ball
 AustralienAustralien C. Guccione
7 7         WC  AustralienAustralien C. Ball
 AustralienAustralien C. Guccione
4 2    
4  TschechienTschechien M. Damm
 SchwedenSchweden R. Lindstedt
7 7            SpanienSpanien F. Verdasco
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
6 6    
   ArgentinienArgentinien L. Arnold Ker
 BrasilienBrasilien B. Soares
5 5       4  TschechienTschechien M. Damm
 SchwedenSchweden R. Lindstedt
3 3  
WC  AustralienAustralien B. Klein
 AustralienAustralien B. Tomic
64 65        SpanienSpanien F. Verdasco
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
6 6    
   SpanienSpanien F. Verdasco
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
7 7            SpanienSpanien F. Verdasco
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
4 3  
   FrankreichFrankreich M. Gicquel
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
7 4 [10]          FrankreichFrankreich M. Gicquel
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
6 6  
   KroatienKroatien M. Ančić
 FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu
5 6 [4]        FrankreichFrankreich M. Gicquel
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
7 6    
   FrankreichFrankreich J. Benneteau
 FrankreichFrankreich M. Llodra
4 5     3  SchwedenSchweden S. Aspelin
 TschechienTschechien P. Vízner
61 4    
3  SchwedenSchweden S. Aspelin
 TschechienTschechien P. Vízner
6 7            FrankreichFrankreich M. Gicquel
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
6 64 [10]
   OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
7 2 [4]          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
5 7 [7]  
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 SerbienSerbien D. Vemić
614 6 [10]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 SerbienSerbien D. Vemić
3 4  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
3 6 [10]      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
6 6    
2  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 2 [1]  

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]