Britische Unterhauswahl 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ambox current red.svg Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Die Wahl zum Unterhaus im Vereinigten Königreich 2017 wird voraussichtlich am 8. Juni 2017 stattfinden.

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgangslage vor der Wahl:
innerer Kreis: Wählerstimmen
äußerer Kreis: Parlamentsmandate

Am 18. April 2017 gab Premierministerin Theresa May bekannt, eine Neuwahl des Unterhauses anzustreben. Sie begründete ihren Schritt damit, dass sie eine Einigkeit des Unterhauses für die schwierigen Brexit-Verhandlungen benötige.[1] Gemäß dem Fixed-term Parliaments Act muss ein Antrag auf frühzeitige Neuwahl vom Parlament mit einer Zweidrittelmehrheit beschlossen werden.[2] Am nächsten Tag stimmte das Parlament der Neuwahl mit 522 gegen 13 Stimmen zu. Die Abgeordneten der Conservative Party, Labour Party und Liberal Democrats stimmten für die Neuwahl, die Abgeordneten der Scottish National Party (SNP) enthielten sich.[3][4]

Die Opposition begrüßte die Neuwahl. Der Labour-Parteiführer Jeremy Corbyn erklärte, die Wahl biete die Chance, eine Regierung zu wählen, die die Bevölkerungsmehrheit vertrete. Der Vorsitzende der Liberal Democrats Tim Farron meinte, die Wahl biete eine Gelegenheit, die Richtung, in die das Land steuere, zu ändern. Die Erste Ministerin Schottlands und Vorsitzende der SNP Nicola Sturgeon erklärte, es bestehe jetzt die Möglichkeit, den von der Premierministerin angestrebten „harten Brexit“ zu stoppen.[5]

Politische Kommentatoren vermuten einen wesentlichen Grund für die Terminierung der Neuwahl im gegenwärtigen Umfragehoch der Konservativen. Außerdem strebe die Premierministerin ein persönliches Mandat der Wähler an, indem sie sich direkt zur Wahl stelle.[6]

Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Opinion polling UK 2020 election short axis.png

Unterhauswahl 2017 ICM-Umfrage
(20. April 2017)[7]
 %
50
40
30
20
10
0
48
27
10
7
4
3
1
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2015
 %p
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+11
-3,5
+2
-5,5
-0,5
-1
-2,5

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. May kündigt Neuwahlen in Großbritannien für 8. Juni an. Abgerufen am 18. April 2017.
  2. May kündigt für 8. Juni Neuwahl in Großbritannien an. Abgerufen am 18. April 2017.
  3. General election 2017: MPs back plans for 8 June poll. BBC News, 19. April 2017, abgerufen am 19. April 2017 (englisch).
  4. General election 2017: SNP MPs abstain in Commons vote. BBC News, 19. April 2017, abgerufen am 19. April 2017 (englisch).
  5. General election: Opposition leaders welcome announcement. BBC News, 18. April 2017, abgerufen am 18. April 2017 (englisch).
  6. Laura Kuenssberg: Theresa May's election U-turn. BBC News, 18. April 2017, abgerufen am 18. April 2017 (englisch).
  7. http://www.comresglobal.com/wp-content/uploads/2017/04/Sunday-Mirror-Voting-Intention-and-Political-Poll-April-2017-Data-Tables.pdf