British Academy Film Awards 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Royal Opera House in London, seit 2007 Veranstaltungsort der Verleihung

Die 67. Verleihung der British Academy Film Awards fand am 16. Februar 2014 im Royal Opera House in London statt. Die Filmpreise der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) wurden in 24 Kategorien verliehen. Gastgeber der Veranstaltung war der britische Schauspieler und Moderator Stephen Fry, der bereits zum neunten Mal diese Funktion übernommen hatte.

Die Nominierungen für die British Academy Film Awards wurden am 8. Januar 2014 bekanntgegeben.[1] Die meisten Nominierungen erhielt Alfonso Cuaróns Science-Fiction-Film Gravity mit elf Nennungen, gefolgt von David O. Russells Film American Hustle und dem historischen Filmdrama 12 Years a Slave des britischen Regisseurs Steve McQueen mit jeweils zehn Nennungen. Neben diesen drei Filmen sind Paul Greengrass’ Drama Captain Phillips und Stephen Frears’ Tragikomödie Philomena als bester Film nominiert. Judi Dench, die Hauptdarstellerin von Philomena, erhielt ihre 15. Nominierung für einen BAFTA-Filmpreis. Woody Allen erhielt bereits seine 24. BAFTA-Nominierung, er wurde mit Blue Jasmine für das beste Original-Drehbuch nominiert.

Wahlverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für eine Nominierung bei den 67. British Academy Film Awards konnten alle Spielfilme eingereicht werden, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2013 im Vereinigten Königreich veröffentlicht wurden, beziehungsweise die bei einer geplanten Veröffentlichung bis zum 14. Februar 2014 vom Verleiher vorab der Academy präsentiert wurden. Die Einreichung der Filme musste über die Webseite der BAFTA bis zum 13. November 2013 erfolgen.[2] Für Kurzfilme und animierte Kurzfilme gelten besondere Regeln, nur britische Produktionen sind für diese Kategorien zugelassen.[3]

In der Kategorie Bester Film sowie in den vier Darstellerkategorien wurden die Nominierungen durch alle der rund 6500 Mitglieder der BAFTA bestimmt, die Mitglieder konnten für bis zu fünf Kandidaten in diesen Kategorien stimmen. In den anderen Kategorien waren nur Mitglieder der betreffenden Chapter der Academy wahlberechtigt, über die beste Nachwuchsleistung eines britischen Autors, Regisseurs oder Produzenten stimmte eine Jury ab. Auch die Nominierungen in der Kategorie bester Nachwuchsdarsteller wurden von einer Jury bestimmt, der Preisträger wird allerdings als Publikumspreis in einer Onlineabstimmung ermittelt.[4]

Die Nominierungen wurden am 8. Januar 2014 von den Schauspielern Luke Evans und Helen McCrory bekanntgegeben. Bis zum 12. Februar 2014 können alle BAFTA-Mitglieder in allen Kategorien für ihre Favoriten abstimmen.

Preisträger und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erfolgreichsten Filme
(mindestens zwei Nominierungen; hervorgehoben=meiste Auszeichnungen
N=Nominierung; A=Auszeichnung)
Film N A
Gravity 11 6
American Hustle 10 3
12 Years a Slave 10 2
Captain Phillips 9 1
Liberace – Zu viel des Guten ist wundervoll 5 0
Saving Mr. Banks 5 0
Philomena 4 1
Rush – Alles für den Sieg 4 0
The Wolf of Wall Street 4 0
Blue Jasmine 3 1
Der große Gatsby 3 2
Inside Llewyn Davis 3 0
Nebraska 3 0
Der Butler 2 0
Der Hobbit: Smaugs Einöde 2 0
The Act of Killing 2 1

Bester Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12 Years a SlaveBrad Pitt, Dede Gardner, Jeremy Kleiner, Steve McQueen, Anthony Katagas

American HustleCharles Roven, Richard Suckle, Megan Ellison, Jonathan Gordon
Captain PhillipsScott Rudin, Dana Brunetti, Michael De Luca
GravityAlfonso Cuarón, David Heyman
PhilomenaGabrielle Tana, Steve Coogan, Tracey Seaward

Bester britischer Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gravity – Regie: Alfonso Cuarón

Mandela – Der lange Weg zur Freiheit (Mandela: Long Walk to Freedom) – Regie: Justin Chadwick
Rush – Alles für den Sieg (Rush) – Regie: Ron Howard
Philomena – Regie: Stephen Frears
Saving Mr. Banks – Regie: John Lee Hancock
The Selfish Giant – Regie: Clio Barnard

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfonso CuarónGravity

Paul GreengrassCaptain Phillips
Steve McQueen12 Years a Slave
David O. RussellAmerican Hustle
Martin ScorseseThe Wolf of Wall Street

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chiwetel Ejiofor12 Years a Slave

Christian BaleAmerican Hustle
Bruce DernNebraska
Leonardo DiCaprioThe Wolf of Wall Street
Tom HanksCaptain Phillips

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cate BlanchettBlue Jasmine

Amy AdamsAmerican Hustle
Sandra BullockGravity
Judi DenchPhilomena
Emma ThompsonSaving Mr. Banks

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barkhad AbdiCaptain Phillips

Daniel BrühlRush – Alles für den Sieg (Rush)
Bradley CooperAmerican Hustle
Matt DamonLiberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (Behind the Candelabra)
Michael Fassbender12 Years a Slave

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jennifer LawrenceAmerican Hustle

Sally HawkinsBlue Jasmine
Lupita Nyong’o12 Years a Slave
Julia RobertsIm August in Osage County (August: Osage County)
Oprah WinfreyDer Butler (The Butler)

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steve Coogan, Jeff PopePhilomena

Richard LaGraveneseLiberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (Behind the Candelabra)
Billy RayCaptain Phillips
John Ridley12 Years a Slave
Terence WinterThe Wolf of Wall Street

Bestes Original-Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David O. Russell, Eric Warren SingerAmerican Hustle

Woody AllenBlue Jasmine
Ethan Coen, Joel CoenInside Llewyn Davis
Alfonso Cuarón, Jonás CuarónGravity
Bob NelsonNebraska

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmanuel LubezkiGravity

Barry AckroydCaptain Phillips
Sean Bobbitt12 Years a Slave
Bruno DelbonnelInside Llewyn Davis
Phedon PapamichaelNebraska

Bestes Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beverley Dunn, Catherine MartinDer große Gatsby (The Great Gatsby)

Alice Baker, Adam Stockhausen12 Years a Slave
Judy Becker, Heather LoefflerAmerican Hustle
Howard CummingsLiberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (Behind the Candelabra)
Rosie Goodwin, Andy Nicholson, Joanne WoollardGravity

Beste Kostüme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Catherine MartinDer große Gatsby (The Great Gatsby)

Ellen MirojnickLiberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (Behind the Candelabra)
Michael O’ConnorThe Invisible Woman
Daniel OrlandiSaving Mr. Banks
Michael WilkinsonAmerican Hustle

Beste Maske[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lori McCoy-Bell, Evelyne NorazAmerican Hustle

Kate Biscoe, Marie LarkinLiberace – Zu viel des Guten ist wundervoll (Behind the Candelabra)
Debra Denson, Candace Neal, Beverly Jo PryorDer Butler (The Butler)
Rick Findlater, Peter Swords King, Richard TaylorDer Hobbit: Smaugs Einöde (The Hobbit: The Desolation of Smaug)
Maurizio Silvi, Kerry WarnDer große Gatsby (The Great Gatsby)

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steven PriceGravity

Henry JackmanCaptain Phillips
Thomas NewmanSaving Mr. Banks
John WilliamsDie Bücherdiebin (The Book Thief)
Hans Zimmer12 Years a Slave

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel P. Hanley, Mike HillRush – Alles für den Sieg (Rush)

Christopher RouseCaptain Phillips
Alfonso Cuarón, Mark SangerGravity
Thelma SchoonmakerThe Wolf of Wall Street
Joe Walker12 Years a Slave

Bester Ton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niv Adiri, Christopher Benstead, Glenn Freemantle, Skip Lievsay, Chris MunroGravity

Gillian Arthur, Micah Bloomberg, Steve Boeddeker, Richard Hymns, Brandon ProctorAll Is Lost
Chris Burdon, Chris Munro, Mike Prestwood Smith, Oliver Tarney, Mark TaylorCaptain Phillips
Danny Hambrook, Stefan Korte, Frank Kruse, Markus Stemler, Martin SteyerRush – Alles für den Sieg (Rush)
Peter F. Kurland, Skip Lievsay, Greg OrloffInside Llewyn Davis

Beste visuelle Effekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neil Corbould, David Shirk, Chris Lawrence, Nikki Penny, Tim WebberGravity

David Clayton, Joe Letteri, Eric Reynolds, Eric SaindonDer Hobbit: Smaugs Einöde (The Hobbit: The Desolation of Smaug)
Burt Dalton, Roger Guyett, Ben Grossmann, Patrick TubachStar Trek Into Darkness
Lindy De Quattro, Hal T. Hickel, John Knoll, Nigel SumnerPacific Rim
Bryan Grill, Daniel Sudick, Christopher Townsend, Guy WilliamsIron Man 3

Bester animierter Spielfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (Frozen)Chris Buck, Jennifer Lee
Ich – Einfach Unverbesserlich 2 (Despicable Me 2)Pierre Coffin, Chris Renaud
Die Monster Uni (Monsters University)Dan Scanlon

Bester animierter Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sleeping With The Fishes – James Walker, Sarah Woolner und Yousif Al-Khalifa

Everything I Can See From Here – Bjorn-Erik Aschim, Friederike Nicolaus und Sam Taylor
I Am Tom Moody – Ainslie Henderson

Bester Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Room 8 – James W. Griffiths, Sophie Venner

Keeping Up With The Joneses – Megan Rubens, Michael Pearce und Selina Lim
Orbit Ever After – Chee-Lan Chan, Jamie Stone und Len Rowles
Island Queen – Ben Mallaby, Nat Luurtsema
Sea View – Anna Duffield, Jane Linfoot

Beste Nachwuchsleistung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kieran Evans (Regie und Drehbuch) – Kelly + Victor

Colin Carberry (Drehbuch), Glenn Patterson (Drehbuch) – Good Vibrations
Scott Graham (Regie und Drehbuch) – Shell
Kelly Marcel (Drehbuch) – Saving Mr. Banks
Polly Stokes (Produktion), Paul Wright (Regie und Drehbuch) – For Those in Peril

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Act of KillingJoshua Oppenheimer

The Armstrong LieAlex Gibney
Tim’s VermeerPenn & Teller, Farley Ziegler
We Steal Secrets: Die WikiLeaks Geschichte (We Steal Secrets: The Story of WikiLeaks)Alex Gibney
BlackfishGabriela Cowperthwaite

Bester nicht-englischsprachiger Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Grande Bellezza – Die große Schönheit (La grande bellezza), Italien/Frankreich – Paolo Sorrentino, Nicola Giuliano, Francesca Cima

Blau ist eine warme Farbe (La vie d’Adèle – chapitres 1&2), Frankreich/Belgien/Spanien – Abdellatif Kechiche, Brahim Chioua, Vincent Maraval
Das Mädchen Wadjda (Wadjda), Saudi-Arabien/Deutschland – Haifaa Al Mansour, Gerhard Meixner, Roman Paul
Metro Manila, Philippinen/Großbritannien – Sean Ellis, Mathilde Charpentier
The Act of Killing, Dänemark/Norwegen/Großbritannien – Joshua Oppenheimer, Signe Byrge Sørensen

Bester Nachwuchsdarsteller (EE Rising Star Award)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der EE Rising Star Award ist ein Publikumspreis, der Preisträger wird durch eine telefonische Abstimmung ermittelt.

Will Poulter

Dane DeHaan
Lupita Nyong’o
George MacKay
Léa Seydoux

Ehrenpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Academy Fellowship[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helen Mirren

Helen Mirren, Schauspielerin

Outstanding British Contribution to Cinema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Greenaway, Filmemacher

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leo Barraclough: Battle for BAFTAs: ‘Gravity,’ ’12 Years,’ ‘Hustle,’ ‘Phillips’ in Kudos Fight. Variety.com, , 7. Januar 2014.
  2. Regeln für die BAFTA Film Awards, Webseite der BAFTA vom 14. August 2013.
  3. Regeln für die BAFTA Film Awards, Webseite der BAFTA vom 1. Juli 2012.
  4. Film Awards Judging Process, Webseite der BAFTA vom 6. Januar 2012.