British Academy Film Awards 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Royal Albert Hall, Ort der Veranstaltung in London.

Die 70. Verleihung der British Academy Film Awards fand am 12. Februar 2017 in der Royal Albert Hall in London statt, um die besten Filme des Filmjahrs 2016 zu ehren. Die Filmpreise der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) werden wie üblich in 22 Kategorien verliehen. Gastgeber der Veranstaltung war der britische Schauspieler und Moderator Stephen Fry, der diese Funktion damit zum zwölften Mal übernahm.

Die Nominierungen wurden am 10. Januar 2017 bekannt gegeben.[1] Am häufigsten für den BAFTA Award nominiert wurde Damien Chazelles Musical La La Land (11 Nominierungen), gefolgt von Denis Villeneuves Science-Fiction-Film Arrival und Tom Fords Thriller-Drama Nocturnal Animals (je 9 Nominierungen). Erfolgreichster Film der Preisverleihung wurde La La Land, der fünf seiner Nominierungen in Siege umsetzen konnte (Film, Regie, Hauptdarstellerin, Kamera, Filmmusik).

Preisträger und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erfolgreichsten Filme
(mindestens zwei Nominierungen; hervorgehoben = meiste Auszeichnungen
N = Nominierung; A = Auszeichnung)
Film N A
La La Land 11 5
Arrival 9 1
Nocturnal Animals 9 0
Manchester by the Sea 6 2
Hacksaw Ridge – Die Entscheidung 5 1
Ich, Daniel Blake 5 1
Lion – Der lange Weg nach Hause 5 2
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 5 1
Florence Foster Jenkins 4 1
Moonlight 4 0
Doctor Strange 3 0
Hell or High Water 3 0
Jackie: Die First Lady 3 1
Notes on Blindness 3 0
Rogue One: A Star Wars Story 2 0
Under the Shadow 2 1

Bester Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La La LandFred Berger, Jordan Horowitz, Marc Platt

ArrivalShawn Levy, Dan Levine, Aaron Ryder, David Linde
Ich, Daniel Blake (I, Daniel Blake)Rebecca O’Brien
Manchester by the SeaMatt Damon, Kimberly Steward, Chris Moore, Lauren Beck, Kevin J. Walsh
MoonlightAdele Romanski, Dede Gardner, Jeremy Kleiner

Bester britischer Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich, Daniel Blake (I, Daniel Blake) – Regie: Ken Loach

American Honey – Regie: Andrea Arnold
Notes on Blindness – Regie: Pete Middleton, James Spinney
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Fantastic Beasts and Where to Find Them) – Regie: David Yates
Under the Shadow (Zir-e Sayeh) – Regie: Babak Anvari
Verleugnung (Denial) – Regie: Mick Jackson

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damien ChazelleLa La Land

Ken LoachIch, Daniel Blake (I, Daniel Blake)
Kenneth LonerganManchester by the Sea
Tom FordNocturnal Animals
Denis VilleneuveArrival

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Casey AffleckManchester by the Sea

Andrew GarfieldHacksaw Ridge – Die Entscheidung (Hacksaw Ridge)
Ryan GoslingLa La Land
Jake GyllenhaalNocturnal Animals
Viggo MortensenCaptain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück (Captain Fantastic)

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emma StoneLa La Land

Amy AdamsArrival
Emily BluntGirl on the Train (The Girl on the Train)
Natalie PortmanJackie: Die First Lady (Jackie)
Meryl StreepFlorence Foster Jenkins

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dev PatelLion – Der lange Weg nach Hause (Lion)

Mahershala AliMoonlight
Jeff BridgesHell or High Water
Hugh GrantFlorence Foster Jenkins
Aaron Taylor-JohnsonNocturnal Animals

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viola DavisFences

Naomie HarrisMoonlight
Nicole KidmanLion – Der lange Weg nach Hause (Lion)
Hayley SquiresIch, Daniel Blake (I, Daniel Blake)
Michelle WilliamsManchester by the Sea

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luke DaviesLion – Der lange Weg nach Hause (Lion)

Tom FordNocturnal Animals
Eric HeissererArrival
Andrew Knight, Robert SchenkkanHacksaw Ridge – Die Entscheidung (Hacksaw Ridge)
Theodore Melfi, Allison SchroederHidden Figures – Unerkannte Heldinnen (Hidden Figures)

Bestes Originaldrehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenneth LonerganManchester by the Sea

Damien ChazelleLa La Land
Barry JenkinsMoonlight
Paul LavertyIch, Daniel Blake (I, Daniel Blake)
Taylor SheridanHell or High Water

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linus SandgrenLa La Land

Greig FraserLion – Der lange Weg nach Hause (Lion)
Seamus McGarveyNocturnal Animals
Giles NuttgensHell or High Water
Bradford YoungArrival

Bestes Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stuart Craig, Anna PinnockPhantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Fantastic Beasts and Where to Find Them)

John Bush, Charles WoodDoctor Strange
Meg Everist, Shane ValentinoNocturnal Animals
Jess Gonchor, Nancy HaighHail, Caesar!
Sandy Reynolds-Wasco, David WascoLa La Land

Bestes Kostümdesign[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madeline FontaineJackie: Die First Lady (Jackie)

Colleen AtwoodPhantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Fantastic Beasts and Where to Find Them)
Consolata BoyleFlorence Foster Jenkins
Joanna JohnstonAllied – Vertraute Fremde (Allied)
Mary ZophresLa La Land

Bestes Make-up und Beste Frisuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J. Roy Helland, Daniel PhillipsFlorence Foster Jenkins

Amanda Knight, Neal Scanlan, Lisa TomblinRogue One: A Star Wars Story
Donald Mowat, Yolanda ToussiengNocturnal Animals
Shane ThomasHacksaw Ridge – Die Entscheidung (Hacksaw Ridge)
Jeremy WoodheadDoctor Strange

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Justin HurwitzLa La Land

Volker Bertelmann, Dustin O’HalloranLion – Der lange Weg nach Hause (Lion)
Jóhann JóhannssonArrival
Abel KorzeniowskiNocturnal Animals
Mica LeviJackie: Die First Lady (Jackie)

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John GilbertHacksaw Ridge – Die Entscheidung (Hacksaw Ridge)

Tom CrossLa La Land
Jennifer LameManchester by the Sea
Joan SobelNocturnal Animals
Joe WalkerArrival

Bester Ton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sylvain Bellemare, Claude La Haye, Bernard Gariépy StroblArrival

Niv Adiri, Glenn Freemantle, Simon Hayes, Andy Nelson, Ian TappPhantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Fantastic Beasts and Where to Find Them)
Peter Grace, Robert Mackenzie, Kevin O’Connell, Andy WrightHacksaw Ridge – Die Entscheidung (Hacksaw Ridge)
Mildred Iatrou Morgan, Ai-Ling Lee, Steve A. Morrow, Andy NelsonLa La Land
Dror Mohar, Mike Prestwood Smith, Wylie Stateman, Renée Tondelli, David WymanDeepwater Horizon

Beste visuelle Effekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrew R. Jones, Robert Legato, Dan Lemmon, Adam ValdezThe Jungle Book

Richard Bluff, Stéphane Ceretti, Paul Corbould, Jonathan FawknerDoctor Strange
Tim Burke, Pablo Grillo, Christian Manz, David WatkinsPhantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Fantastic Beasts and Where to Find Them)
Neil Corbould, Hal T. Hickel, John Knoll, Mohen Leo, Nigel SumnerRogue One: A Star Wars Story
Louis MorinArrival

Bester Animationsfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kubo – Der tapfere Samurai (Kubo and the two Strings)

Findet Dorie (Finding Dory)
Vaiana – Das Paradies hat einen Haken (Moana)
Zoomania (Zootopia)

Bester britischer animierter Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A Love StoryKhaled Gad, Anushka Kishani Naanayakkara und Elena Ruscombe-King

The Alan Dimension
Tough

Bester britischer Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HomeShpat Deda, Afolabi Kuti, Daniel Mulloy und Scott O’Donnell

Consumed
Mouth of Hell
The Party
Standby

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13thAva DuVernay

The Beatles: Eight Days A Week – The Touring YearsRon Howard
The Eagle HuntressOtto Bell
Im Dunkeln sehen – Notizen eines Blinden (Notes on Blindness)Peter Middleton, James Spinney
WeinerJosh Kriegman, Elyse Steinberg

Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Son of SaulLászló Nemes und Gábor Sipos

Dämonen und Wunder (Dheepan) – Jacques Audiard
JulietaPedro Almodóvar
MustangDeniz Gamze Ergüven
Toni ErdmannMaren Ade

Beste Nachwuchsleistung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babak Anvari (Autor, Regisseur); Emily Leo, Oliver Roskill, Lucan Toh (Produzenten) – Under the Shadow

Mike Carey (Autor); Camille Gatin (Produzentin) – The Girl with All the Gifts
George Amponsah (Autor, Regisseur, Produzent); Dione Walker (Autorin, Produzentin) – The Hard Stop
Pete Middleton (Autor, Regisseur, Produzent); Jo-Jo Ellison (Produzentin) – Im Dunkeln sehen – Notizen eines Blinden (Notes on Blindness)
John Donnelly (Autor); Ben Williams (Regisseur) – The Pass

Bester Nachwuchsdarsteller (EE Rising Star Award)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der EE Rising Star Award ist ein Publikumspreis. Die Nominierungen wurden am 5. Januar 2017 bekanntgegeben. Der Preisträger wurde durch eine telefonische Abstimmung ermittelt.[2]

Tom Holland

Laia Costa
Lucas Hedges
Ruth Negga
Anya Taylor-Joy

Ehrenpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mel Brooks, Academy Fellow von 2017

Academy Fellowship[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mel Brooks, US-amerikanischer Regisseur, Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent

Outstanding British Contribution to Cinema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Curzon, britische Kinokette und Filmverleih

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. EE British Academy Film Awards: Royal Albert Hall confirmed as venue for 2017 awards (englisch) auf royalalberthall.com, abgerufen am 1. Januar 2017.
  2. Jack Shepherd: Baftas 2017: Tom Holland, Ruth Negga, and Anya Taylor-Joy amongst nominees for Rising Star award In: independent.co.uk, 5. Januar 2017.